Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Zoo Dresden züchtet Gänsegeier – Auswilderung geplant
Dresden Lokales Zoo Dresden züchtet Gänsegeier – Auswilderung geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 23.04.2018
Ein kleiner Gänsegeier im Dresdner Zoo Quelle: Zoo Dresden
Anzeige
Dresden

 Es sind erfreuliche Nachrichten für den Dresdner Zoo: Am 8. April ist ein kleiner Gänsegeier nach rund 50 Tagen Brutzeit geschlüpft. Die Eltern – zwei von insgesamt acht Gänsegeiern, die in der Greifvogelvoliere untergebracht sind - kümmern sich ganz vorbildlich um den Nachwuchs, meldet Kurator Matthias Hendel.

Da war er noch im Ei. Quelle: Zoo Dresden

Dazu gehören Futter, Wärme und Schutz. „Die Alttiere zeigen aggressives Verhalten gegenüber jedem Eindringling und verteidigen den Jungvogel vehement“, erklärt der Fachmann. Der kleine Geier wird nun rund 135 im Nest bleiben, versorgt von beiden Elternteilen. Dann beginnt der Flugunterricht. Außerdem wird das Gänsegeierkind lernen, sich selbst Nahrung zu suchen.

Das ist wichtig, denn das Jungtier soll in den Gebirgsregionen Europas ausgewildert werden. Gänsegeier sind eine bedrohte Tierart. Aktuell leben in Europa etwa 34.000 Brutpaare.

Der Dresdner Zoo hält seit 1948 Gänsegeier und unterstützt die Vulture Conservation Foundation, eine Stiftung, die sich für den Schutz der vier europäischen Geierarten stark macht.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Dresden spart 740.000 Euro - Stadt schließt Asylbewerber-Hotel

Erstmals seit 2016 schließt Dresden wieder ein Asylbewerberheim. Obwohl der Vertrag noch bis Mitte Dezember läuft, wird das ehemalige Tryp-Hotel in der Fritz-Reuter-Straße zum 30. Juni geschlossen. Das spart rund 740 000 Euro.

23.04.2018

Robotron bietet erstmals seit der Wende vor 28 Jahren wieder Hardware an. Allerdings verkauft der Namens-Nachfolger des DDR-Computerkombinats keine Großrechner oder PCs. Vielmehr offeriert das Dresdner Unternehmen nun kleine Elektronikboxen, die alte Maschinen und Roboter „Industrie 4.0“-tauglich machen.

23.04.2018

Dresden schließt ein Asylbewerberheim. Wie die Stadt am Montag mitteilte, wurde der Mietvertrag für das Übergangswohnheim mit insgesamt 209 Plätzen fristgerecht gekündigt. Der Vertrag ende damit am 16. Dezember dieses Jahres.

23.04.2018
Anzeige