Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales ZDF-Moderator Claus Kleber hält Laudatio auf Sowjetischen Offizier in Dresden
Dresden Lokales ZDF-Moderator Claus Kleber hält Laudatio auf Sowjetischen Offizier in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:27 09.09.2015
ZDF-Moderator Claus Kleber („heute-Journal“) ist Laudator bei der diesjährigen Verleihung des Dresden-Preises. Quelle: dpa
Anzeige

Die Auszeichnung in Erinnerung an das Schicksal der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Elbestadt erhält der frühere sowjetische Offizier Stanislaw Petrow. Damit würdigt die Organisation seinen Mut, 1983 einem Weltkrieg zuvorgekommen zu sein, weil er als Mensch entschieden habe. Petrow hatte damals eine Meldung des sowjetischen Raketen- Frühwarnsystems über US-Atomraketenstarts ignoriert und seinem Gefühl vertraut, die Vorschriften missachtet und nicht auf den roten Knopf gedrückt. Dadurch blieben die sowjetischen Atomraketen am Boden. Erst Tage stellte sich heraus, dass die Software des Spionagesatelliten fehlerhaft war.

Der Dresden-Preis wird seit 2010 gemeinsam mit der Klaus Tschira Stiftung (Heidelberg) verliehen. Bisherige Preisträger waren Ex-Sowjetpräsident Michail Gorbatschow, Dirigent Daniel Barenboim und Kriegsfotograf James Nachtwey.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Dresdner Louisenkombinaht laufen die Nadeln heiß. Am kommenden Dienstag soll einem Panzer vom Typ Leopard I vor dem Militärhistorischen Museum sein Strickkleid erstmals anprobiert werden.

09.09.2015

Die Dresden International University feiert am Mittwoch mit einem Festakt ihr zehnjähriges Bestehen. Bislang haben an der privaten Hochschule 1000 Studenten eine Ausbildung absolviert.

09.09.2015

"If ... Else"? "Int"! "Break"? Klare Sache: Anton Heuer schreibt ein Programm in der Sprache "Java". "Ist eigentlich gar nicht so schwer und macht auch Spaß", findet der 14-Jährige, der im Schülerrechenzentrum (SRZ) an der Gret-Palucca-Straße Befehlszeile für Befehlszeile in die PC-Tastatur eingibt.

09.09.2015
Anzeige