Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wolfgang Stumph ist wieder als Stubbe zu sehen
Dresden Lokales Wolfgang Stumph ist wieder als Stubbe zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 13.12.2018
"Stubbe - Tod auf der Insel": Niklas (Knud Riepen) und Stubbe (Wolfgang Stumph) sitzen neben einander in der Strandsauna. Quelle: Nicolas Maack/ZDF
Dresden

Kurz vor Weihnachten ist der Anfang 2014 pensionierte ZDF-Ermittler Wilfried Stubbe nochmal präsent auf dem Bildschirm. „Er ist wieder da“, sagte Darsteller Wolfgang Stumph (72) der Deutschen Presse-Agentur. Der Dresdner Schauspieler, der sich mit „Mordfall Maria“ nach 50 Folgen als Kommissar verabschiedet hatte, schlüpfte angesichts vieler Nachfragen nach der Figur erneut in seine Paraderolle - wenn auch anders als gewohnt. „Stubbe - Tod auf der Insel“ wird am 22. Dezember 20.15 Uhr erstmals ausgestrahlt. „Ich erzähle die Lebensgeschichte eines Ruheständlers.“

Offiziell ermitteln wird Stubbe aber nicht. Vielmehr ist er auf der Heimatinsel seiner Marlene, ein Urlaub soll helfen, die Beziehung retten. Es geht um das Miteinander, wenn ein Partner nicht mehr arbeitet und der andere jung und noch aktiv im Beruf ist. Für Stubbe, dem auch die alte Heimat nach 25 Jahren Abwesenheit fremd ist, ein schwieriges Thema. Da kommt ihm eine Leiche am Strand als Ablenkung gerade recht. Da die Inselpolizei mit einem Mord sichtlich überfordert ist, unterstützt er sie - kritisch beobachtet von einem Kriminalhauptkommissar vom Festland.

„Der Fall wird am Ende geklärt“, verrät Stumph. Ob das auch für Stubbes Privatleben gilt, sagt er ebenso wenig wie etwas zur Zukunft seiner TV-Figur. „Ich lasse mir ein Türchen offen und der Zuschauer auch.“ Ob das Special eine Eintagsfliege bleibt, weiß auch Stumph noch nicht. Er ist erstmal gespannt, wie es gefällt. „Es ist mein Weihnachtsgeschenk, nicht eingepackt, aber man kann es einschalten.“

 dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresden zeigt seine Anteilnahme zur französischen Partnerstadt Straßburg und lässt den Kulturpalast blau, weiß und rot leuchten.

13.12.2018

Die Dresdner Neuesten Nachrichten haben für Sie mit vielen Partnern einen Adventskalender „gebastelt“. Jeden Tag öffnen wir ein Türchen. Hinter diesem verbirgt sich ein hochwertiges Geschenk, das Sie gewinnen können. Viel Glück!

13.12.2018
Lokales Dresden muss Millionen zahlen - Kassensturz beim Städtischen Klinikum

Das Städtische Klinikum steckt in den tiefroten Zahlen. Der Stadtrat sucht nach Auswegen und fordert eine ehrliche Analyse: Wie viele Millionen wird es kosten, den Eigenbetrieb wieder in sicheres Fahrwasser zu bringen?

13.12.2018