Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wo man in und um Dresden Weihnachtsbäume kaufen oder selber schlagen kann
Dresden Lokales Wo man in und um Dresden Weihnachtsbäume kaufen oder selber schlagen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 06.12.2018
Rene Beyer (l.) von der Gärtnerei Ulrich Kleinstäuber verpackt für Roland Hickmann eine Nordmanntanne. Die Gärtnerei verkauft auf dem Netto-Parkplatz an der Tharandter Straße. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Auf den prächtig geschmückten Weihnachtsbaum in der Wohnstube wird auch in diesem Jahr kaum einer verzichten wollen. Doch welche Größe und Sorte darf es sein? Und will man den Christbaum schon fertig abgepackt in der Gärtnerei oder auf dem Weihnachtsmarkt abholen? Ist vielleicht eine Bestellung im Internet eine Option? Oder zelebriert man das Ganze, fährt zu einer Plantage, sucht sich sein Bäumchen aus, sägt beziehungsweise schlägt es auch selbst? Und wie viel Geld möchte man für den herrlichen Weihnachtsschmuck ausgeben? In Dresden und Umgebung gibt es dazu eine Vielzahl an Möglichkeiten, von denen hier eine Auswahl – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – genannt sei.

Dresden

Das Alte Heizhaus, Stetzscher Straße 4-6, verkauft Nordmanntannen bis zu einer Höhe von 4 Metern. Die Kosten belaufen sich auf 17 Euro pro Meter Höhe, eine kostenfreie Anspitzung wird ebenso angeboten wie Schnittgrün, ein Wichtelmarkt lädt unter anderem zu Glühwein und Gulasch ein. Unter www.theresienhof-dresden.de sind Vorbestellungen möglich. Der Verkauf läuft bis zum 21. Dezember und findet Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Sonnabend bis 18 Uhr und Sonntag bis 15 Uhr statt.

Die Gartenbau Rülcker GmbH bietet an der Reicker Straße 43 Weihnachtsbäume für Preise zwischen 12,99 Euro und 29,49 Euro an. Es handelt sich dabei um Nordmanntannen, Schwarzkiefern und Rotfichten. Aufgrund des trockenen Sommers findet in diesem Jahr kein Handel mit Blaufichten und Bäumen im Topf statt.

Wer seinen Weihnachtsbaum gern einmal selbst schlagen möchte, kann dies unter anderem an der Plantage Dresden-Weißig ausprobieren. Diese erreicht man an der B 6 zwischen den Ortsteilen Weißig und Rossendorf, von hier gelangt man auch zur neu eröffneten Plantage am Napoleonstein. Bei den Bäumen handelt es sich um Tannen und Stechfichten, die allesamt nicht gespritzt wurden, Sägen werden bereitgestellt. Die Plantage ist am zweiten und dritten Adventswochenende Sonnabend und Sonntag 10 bis 16 Uhr sowie Freitag von 13 bis 16 Uhr geöffnet, außerdem am 22. Dezember ebenfalls von 10 bis 16 Uhr. Auch bei Möbel Kraft, Rudolf-Walther-Straße 1, werden Nordmanntannen je nach Größe für 10,15 und 20 Euro verkauft. Die Öffnungszeiten lauten montags bis sonnabends 10 bis 19 Uhr, sonntags 11 bis 17 Uhr.

Gartenbau Müller an der Pirnaer Landstraße 11 verkauft Nordmanntannen, Fichten und Blaufichten aus Sömmerda geschnitten und im Topf. Die Preisspanne bewegt sich von 13 bis ca. 70 Euro, je nach Kundenwunsch. Montags bis freitags hat der Handel von 7 bis 18 Uhr geöffnet, sonnabends bis 12 Uhr, sonntags von 9 bis 11 Uhr.

Die Toom-Baummärkte an der Leubener Straße 61 und der Gombitzer Höhe 5 bieten unter anderem Nordmanntannen aus Georgien zu Preisen ab 17,99 Euro an. Bei den „Fair Trees“ sollen gerechte Arbeitsbedingungen eingehalten und ein Teile des Erlöses an soziale Projekte im Anbauland fließen.

Die Gärtnerei Jens Süß verkauft am Zelleschen Weg 24 täglich von 10 bis 17 Uhr Fichten (9 Euro pro Meter), Blaufichten, Kiefern (je 14 Euro pro Meter) und Nordmanntannen (20 Euro pro Meter). Am 7. Dezember eröffnet zusätzlich ein zweiter Verkaufsstand am Wasaplatz, dieser wird von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet haben.

Blaufichten und Nordmanntannen aus eigenem Anbau hat auch Gartenbau Rüger im Angebot. Das Geschäft in der Wilhelm-Weitling-Straße 23a hat in der Woche von 7 bis 18 Uhr und sonnabends von 7.30 bis 13 Uhr geöffnet.

Eiskristalle haften an den Nadeln einer Nordmanntanne. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa

Baumpflege Fleischer an der Mügelner Straße 20 bietet Nordmanntannen für 12 Euro pro Meter und Fichten für 10 Euro pro Meter an. Die Bäume kommen hauptsächlich aus Norddeutschland. Die Öffnungszeiten lauten montags bis freitags 9 bis 18 Uhr, sonnabends 9 bis 17 Uhr und sonntags 10 bis 16 Uhr.

In Rudolphs Blumenland
an der Boderitzer Straße 17 gibt es ebenfalls Blaufichten (20 Euro je Meter) und Nordmanntannen (25 Euro je Meter). Das Geschäft hat in der Woche von 8 bis 18 Uhr, sonnabends bis 12 Uhr geöffnet und bietet auch eine Lieferung an.

Die Dehner Gartencenter an der Washingtonstraße 61 und der Marienberger Straße 61 handeln mit Nordmanntannen, Frasertannen und Blaufichten. Beide Filialen haben von Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr und sonnabends bis 18 Uhr geöffnet. Eine Lieferung ist ebenfalls möglich.

Pfützes traditioneller Weihnachtsbaumverkauf an der Theresienstraße 15 hat auch in diesem Jahr am ersten Adventswochenende begonnen. Montags bis sonnabends können von 10 bis 20 Uhr sowie sonntags bis 16 Uhr Nordmanntannen gekauft werden. Dazu werden ein kleiner Imbiss und Heißgetränke angeboten.

Umland

Bei der Gartenbaumschule Kreiser in Kreischa können Kunden zwischen Kiefern (ab 16 Euro), Blaufichten (ab 20 Euro) und Nordmanntannen (ab 30 Euro) wählen, größere Bäume zu höheren Preisen stehen auch zur Verfügung, genau so Schmuckreisig. Das Angebot läuft bis zum 21. Dezember, dabei hat die Baumschule montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und sonnabends bis 13 Uhr geöffnet.

An der Winzerei 1b bietet das Weihnachtsbaumland Freital-Pesterwitz Nordmanntannen und Blaufichten aus eigenem Anbau zum Verkauf an. Aufgrund des trockenen Sommers wird empfohlen, diese vor dem Aufstellen zu wässern. Geöffnet hat das Weihnachtsbaumland von Montag bis Freitag 8 bis 16.30 Uhr, Sonnabend bis 12 Uhr.

Im Real-Markt Heidenau, Hauptstraße 3, handeln Blumengeschäft & Pflanzenmarkt Pfitzner mit Nordmanntannen (15 Euro bis 44,50 Euro), Korktannen (24,50 Euro bis 39,50 Euro) und Blaufichten (15 Euro bis 44,50 Euro). Öffnungszeiten sind montags bis sonnabends 8 bis 20 Uhr.

Wer nach Bio-Weihnachtsbäumen aus ökonomischem Anbau sucht, wird beim Forsthof, Dresdner Straße 19 in 01774 Klingenberg fündig. Nordmanntannen und Korktannen können am Hof genauso selbst geschlagen werden wie Fichten und Blaufichten. Dabei stehen Bäume zwischen anderthalb und vier Metern Höhe bereit. Der Preis pro Meter beträgt für Tannen 18 Euo und für Fichten 12 Euro. Geöffnet hat der Forsthof an den Adventswochenenden Sonnabend und Sonntag sowie am 22. und 23. Dezember von 9 bis 16 Uhr. Mit den Bäumen wird vom 7. bis 22. Dezember auch in Dresden an zwei Ständen am Straßburger Platz 1 und am Konsum-Markt Tolkewitzer Straße 38 gehandelt, beide haben montags bis sonnabends von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Auch beim Landwirtschaftsbetrieb Joachim Franz im Klipphausener Ortsteil Pegenau, Windmühlenweg 1 kann man sich einen Weihnachtsbaum aussuchen und selbst fällen, Werkzeug wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Plantage hat montags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Weihnachtsbäume aus dem Karsdorfer Forstrevier können ab dem 8. Dezember am Reinberger Weg 34 in Hirschbach erworben werden. Der Verkaufsplatz öffnet Donnerstag und Freitag von 14 bis 16 Uhr sowie Sonnabend von 9 bis 13 Uhr.

In Stolpen an der Bischofswerdaer Straße 31 bietet die Gärtnerei Kleinstäuber und in Bad Gottleuba-Berggießhübel (Bahratal), OT Markersbach, Buchenhain 34, das Unternehmen Gartengestaltung Robert Kleinstäuber die Möglichkeit, den eigenen Weihnachtsbaum selbst zu schlagen. Bis zum 23. Dezember können Kunden unter anderem zwischen Nordmanntannen, Fichten und Kiefern wählen, dabei gibt es für jedes Budget passende Angebote, auch größentechnisch ist zwischen einem und sechs Metern Höhe für alles gesorgt. Die Gärtnerei an der Bischofswerdaer Straße hat täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet, der Betrieb in Markersbach täglich 9 bis 17 Uhr.

Frisch geschlagene Weihnachtsbäume aus der Dresdner Heide können am 15. Dezember von 8 bis 12 Uhr im Revier Bühlau, Hauptstraße 20 in 01454 Radeberg, direkt beim Förster gekauft werden. Zur Auswahl stehen Tannen, Fichten und Kiefern solange der Vorrat reicht.

Von Johannes Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arbeitsgruppe „13. Februar“ und die Stadt suchen Freiwillige, die als Ordner beim Aufbau und der Sicherung der Menschenkette am 13. Februar 2019 mitwirken. Die erste Ordnerschulung findet am 19. Dezember im Rathaus statt.

06.12.2018

Die Deutsche Bahn will bis Ende 2022 die alte Station wegreißen lassen und einen neuen Halt errichten. Auch die Brücken und Gleise im Umfeld werden erneuert. Am Montag wird das Vorhaben interessierten Anwohnern öffentlich vorgestellt.

06.12.2018

Beim Putzi-Hersteller Dental Kosmetik in Dresden kämpfen die Mitarbeiter um höhere Löhne. Das vor 111 Jahren gegründete Unternehmen war im Jahr 2000 aus dem Tarifverband ausgestiegen. Bei den derzeitigen Verhandlungen über einen Haustarif stehen die Zeichen auf Streik.

06.12.2018