Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Winterwetter beschert Dresdner Händlern gute Geschäfte
Dresden Lokales Winterwetter beschert Dresdner Händlern gute Geschäfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 09.09.2015
Der kalte Winter sorgt bei den Dresdner Händlern für einen guten Umsatz. Quelle: dpa
Anzeige

Vor allem warme Schuhe und Handschuhe seien derzeit gefragt, ebenso Skijacken, Mützen und Wintersportausrüstung.

Viele Menschen nutzten die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr für einen Bummel durch die Geschäfte. „Und lösen dabei Weihnachtsgeschenke wie Gutscheine und Bargeld ein.“ Auch in der Dresdner Centrum-Galerie läuft das Wintergeschäft auf Hochtouren. „Mit einigen Wochen Verspätung“, erklärte Centermanager Stefan Dorster. Noch seien die Regale gut gefüllt, die Auswahl groß. Bisher sei das Weihnachtsgeschäft ein voller Erfolg gewesen, so Dorster. An den Samstagen vor Weihnachten kamen bis zu 70 000 Besucher in die Centrum-Galerie, auch aufgrund der Neueröffnung von Primark.

Auch das Geschäft mit Knallern und Raketen sei bereits am ersten Verkaufstag gut angelaufen. „In diesem Jahr sind weniger Böller, dafür mehr Leuchtraketen gefragt.“ Bisher zeigen sich die Händler mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden. Vor allem die Tage vor dem Fest waren nach Angaben des Handelsverbandes umsatzstark, die Läden in den Städten gut besucht. Selbst am Heiligen Abend habe es viele „Last-Minute-Shopper“ gegeben. Gefragt waren vor allem Geschenke-Klassiker wie Spielzeug, Schmuck, Uhren, Unterhaltungselektronik, Bücher, Parfüm und Kosmetik.

Nun hoffen die Händler bis zum 31. Dezember auf den Verkauf von Silvesterknallern und Feuerwerk. „Da werden wir auf dem Niveau des Vorjahres liegen“, schätzt René Glaser. Der sächsische Einzelhandel hofft für das diesjährige Weihnachtsgeschäft auf einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro und damit auf ein Plus von rund 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Mausklick am Tag vor Heiligabend hat Karl Lempert (49) der Debatte um das Pegida-Bündnis eine neue Wendung gegeben. Der enorme Zuspruch seiner Online-Petition gegen das islamfeindliche Bündnis stellt im Netz alles in den Schatten, was die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, kurz Pegida, selber an Onlinemobilisierung vermocht haben.

09.09.2015

Zehn Zentimeter Neuschnee und eiskalte Temperaturen – jetzt passt das Wetter zwar zum Weihnachtsmarkt aber die Feiertage sind vorbei. Die Dresdener Weihnachtsmärkte bauen ab.

09.09.2015

Mehr als 170 000 Menschen haben sich bis zum Sonntagnachmittag an einer Internet-Unterschriftenaktion gegen das islamfeindliche Pegida-Bündnis beteiligt.

09.09.2015
Anzeige