Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Wilde Hilde“ hat in Dresden schon 47 Töchter und Söhne zur Welt gebracht
Dresden Lokales „Wilde Hilde“ hat in Dresden schon 47 Töchter und Söhne zur Welt gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 19.07.2017
Bei den Erdmännchen herrscht Arbeitsteilung: Zuchtweibchen Hilde bringt die Jungen zur Welt. Alle erwachsenen Familienmitglieder passen abwechselnd auf die Jungen auf, und eines mimt den Wachposten, das die anderen bei Gefahr warnt.  Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 Zwölf Erdmännchen bevölkern momentan die Anlage im Zoo, auf der sich früher der Affenfelsen befand. Mutter aller Nachkommen ist die wilde Hilde. „Sie hat mittlerweile 47 Töchter und Söhne zur Welt gebracht“, berichtet Biologe Thomas Brockmann. Längst nicht alle seien aufgewachsen, einige hätten auch die Krähen geholt. Die allermeisten Jungtiere dürften von Männchen Horst mit dem braunen Fleck abstammen, vermutet Brockmann. Einige wenige könnten aber auch von Hans oder Helmut, den anderen beiden Männchen, abstammen. Fest steht, dass Alphaweibchen Hilde ihre Töchter daran hindert, selbst trächtig zu werden. Das tun alle Zuchtweibchen. Zwei bis vier Junge bringt Hilde auf einmal zur Welt – und das drei- bis viermal im Jahr. Bei den Erdmännchen herrscht im Übrigen eine klassische Arbeitsteilung: Jedes Familienmitglied passt mal auf die Jungen auf und eines postiert sich als Wache auf dem Hügel in der Mitte der Anlage und warnt die anderen bei Gefahr.

Von Kat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit ihrer Gründung im Jahre 2001 bietet die „European Outdoor Film Tour“ Abenteuer- und Outdoorgeschichten – ohne Skript, ohne Schauspieler, ohne Special Effects. Am Donnerstag ist sie ab 21 Uhr zu Gast auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch. Und schon tags darauf lockt die „International Ocean Film Tour“.

19.07.2017

Den 7. Dezember 2016 wird Matthias W. wohl nicht so schnell vergessen. Der 57-Jährige war am frühen Morgen an der Ecke Wehlener Straße/ Berggießhübler Straße von zwei Männern brutal zusammengeschlagen und beraubt worden. Said E. soll einer der Prügler gewesen sein. Wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung steht der 29-Jährige derzeit vor dem Landgericht.

19.07.2017

Da unterstelle noch jemand der Schulverwaltung, sie trete beim Thema Universitätsschule auf die Bremse: Der Geschäftsbereich hat jetzt einen Vorschlag für den Standort der „Projektschule Dresden“ erarbeitet. Für die Gründungsjahre schlägt der Bildungsbürgermeister den ehemaligen Standort der Volkshochschule in Seidnitz vor.

19.07.2017
Anzeige