Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Westerweiterung des Alaunplatzes wird am Dienstag freigegeben
Dresden Lokales Westerweiterung des Alaunplatzes wird am Dienstag freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 17.06.2016
Der Alaunpark wird ab Dienstag größer. Quelle: sl (Archiv)
Anzeige
Dresden

Am 21. Juni wird die Westerweiterung des Dresdner Alaunplatzes offiziell freigegeben. Damit wächst die „Grüne Lunge“ der Äußeren Neustadt um 14.000 Quadratmeter, informiert die Stadtverwaltung. Seit Sommer 2015 wurde der ehemalige Russensportplatz umgestaltet.

Insgesamt investierte die Stadt 310.000 Euro eigene Mittel sowie 1600 Euro Spenden. Dafür wurden unter anderem Bäume gepflanzt, Bänke aufgestellt und der Kletterspielplatz erneuert. Die Stadtverwaltung hätte sehr gern noch mehr Wünsche umgesetzt“, so Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne). „Doch für noch mehr Möglichkeiten zum Bolzen, für Volleyball, Badminton oder Tischtennis wären weitere umfangreiche finanzielle Mittel notwendig, die derzeit im städtischen Haushalt nicht zur Verfügung stehen“.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die juristische Auseinandersetzung um NDP-kritische Äußerungen des Dresdner Politologen Steffen Kailitz geht in die nächste Runde. Die rechtsextreme Partei habe die angekündigte Klage gegen den 47-Jährigen Totalitarismusforscher vom Dresdner Hannah-Arendt-Institut eingereicht.

16.06.2016

Die Dresdner Schlössernacht feiert am 16. Juli ihre 8. Auflage. 350 Künstler bieten rund um die drei Elbschlösser 93 Konzerte. Besonderer Höhepunkt ist der Auftritt von Sängerin Ulla Meinecke.

16.06.2016

Als eine von 85 Schulen aus ganz Deutschland erhält das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden einen Preis für das Engagement beim Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“. Am 18. Juni wird das Gymnasium in Bremen mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgezeichnet.

16.06.2016
Anzeige