Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Werbung fürs Handwerk an der Dresdner Saloppe vom Winde verweht
Dresden Lokales Werbung fürs Handwerk an der Dresdner Saloppe vom Winde verweht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 09.09.2015
Mit dem Banner am Wasserwerk Saloppe möchte die Handwerkskammer Dresden auf die Bedeutung des Handwerks bei der Sanierung historischer Gebäude wie der Saloppe aufmerksam machen. Bei der Befestigung des Plakates hat das Handwerk allerdings versagt. Quelle: Christian Juppe
Anzeige

Leider wurde das Plakat schon nach kurzer Zeit aus den Ankern gerissen und quasi vom Winde verweht - ein Grund mehr, um für Ausbildungsberufe und frischen Wind im Handwerk zu werben.

"Die Welt war noch nie so unfertig. Pack mit an." Unter diesem Motto soll die diesjährige Imagekampagne zum Tag des Handwerks besonders junge Leute anregen, sich mit dem Handwerk und seinen Berufs- und Zukunftsperspektiven zu beschäftigen. Jung und frisch soll es sein. "Wir nutzen den Tag des Handwerks, um auf die Bedeutung und Präsenz des Handwerks in der Region aufmerksam zu machen. Vor allem möchten wir zeigen, wie modern und zukunftsorientiert die 'Wirtschaftsmacht von nebenan' ist", erklärt Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer.

Am 20. September findet zum vierten Mal der bundesweite Tag des Handwerks statt. In ganz Dresden präsentieren sich zahlreiche Kreishandwerkerschaften, Innungen und Betriebe. Vor Ort wird zum Mitmachen eingeladen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.09.2014

jw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mercedes-Benz verpasst seinem Vertrieb eine überraschend drastische Rosskur: Statt die konzerneigenen Niederlassungen in den neuen Bundesländern nur umzustrukturieren, sollen nun alle sechs Standorte verkauft werden - auch Dresden und Leipzig.

09.09.2015

Weil der Altersdurchschnitt unter den sächsischen Chipwerkern steigt und das Auftragsfertiger-Geschäft ("Foundry"-Modell) mehr Flexibilität erfordert als einst die Prozessor-Massenproduktion unter AMD-Regie, führt die Dresdner Halbleiterfabrik von "Globalfoundries" (GF) nach über 15 Jahren ein neues Schichtmodell ein: Statt stets nur tagsüber oder nur nachts zu arbeiten, werden die rund 2000 Produktions-Mitarbeiter künftig in Wechselschichten tätig sein.

09.09.2015

Ein Kellergewölbe mitten in der Johannstadt - in einer Ecke steht ein Sofa, Bilder von gemeinsamen Zeltlagern hängen an der Wand, Zelte, Kochtöpfe und Kochgeschirr stehen in der Gegend.

09.09.2015
Anzeige