Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wer schafft die meisten Weihnachtsmärkte?
Dresden Lokales Wer schafft die meisten Weihnachtsmärkte?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 06.11.2015
Sandra Jäschke (l.) aus der Manufaktur Meissen lädt mit Schokoladenmädchen Brigitte Lustik zum Manufaktur-Adventsmarkt ein. Antje Roth vom Verkehrsverbund präsentiert den neuen Weihnachtsplaner, der zum Beispiel beim VVO zu haben ist. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Es geht um persönliche Geschenke, schöne Stimmung und einmalige Erlebnisse. Brigitte Lustik zum Beispiel lädt mit ihren zwei Schokoladenmädchenkolleginnen ein, die Manufaktur in Meißen zu besuchen. Sie liebt es, Geschichten zu erzählen und Besucher in die Geheimnisse der Porzellanwelt einzuweihen. Und wer dann gesehen hat, wie Teller und Tassen hergestellt werden, darf im Anschluss aus selbigen heiße Schokolade trinken. Besonders interessant zu werden verspricht der Manufakturweihnachtsmarkt. Die Porzellanmanufaktur Meissen hat eingeladen, zehn sächsische Manufakturen haben angenommen. Am 5.und 6. Dezember kommen außerdem Schokoladenhersteller, Proschwitzer Winzer, Spitzenmacher aus Plauen und Bleikristallspezialisten zum Manufakturweihnachtsmarkt. Der Eintritt ist frei. Die S-Bahnen fahren im 15-Minuten-Takt nach Meißen.

Mehr Züge und mehr Sitzplätze gibts auch auf den Linien nach Leipzig, Görlitz, Zittau, Usti nad Labem und Liberec. Trotz der Baumaßnahmen im Elbtal wird es möglich sein, zwölf zusätzliche S-Bahnen mit Anschluss an die Nationalparkbahn so günstig wie 2014 anzubieten. Die Preise der VVO-Tages- und Kleingruppenkarten wurden nicht erhöht. Die Tageskarte für den gesamten Verbundraum kostet 13,50 Euro. Darauf fahren zwei Kinder bis 14 Jahre kostenfrei mit. Attraktiv sind auch die Kleingruppenkarten für fünf Erwachsene für 28 Euro pro Tag. Es lohnt sich, zu prüfen, ob das Auto nicht doch stehen bleibt, sich stattdessen alle gemütlich im Zug zurücklehnen und die Vorweihnachtszeit genießen. Die Weihnachtsmarkt-Ralley kann beginnen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auszeichnung für Dresdner Wissenschaftler: Prof. Chokri Cherif und seine Mitarbeiter Dipl.-Ing. Eric Häntzsche und Dipl.-Ing. Tristan Ruder vom Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik der TU Dresden sind mit dem Otto von Guericke-Preis 2015 ausgezeichnet worden.

06.11.2015

Prachtvolle Torten mit Sahnehäubchen und Beeren, frische Sandwiches oder herzhafte Mittagsgerichte - das rustikal eingerichtete Café "v-cake" hält für Feinschmecker so einiges bereit.

06.11.2015

Volle Auftragsbücher, stabile Umsätze, erfreuliche Zukunftsaussichten für 2016 - Dresdens Gewerbetreibenden, Handwerkern, Ärzten, Anwälten und Steuerberatern geht es mehrheitlich prima.

06.11.2015