Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wer in Dresden Elterngeld beantragt, muss Geduld haben
Dresden Lokales Wer in Dresden Elterngeld beantragt, muss Geduld haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 13.08.2016
Frischgebackene Eltern sollten frühzeitig einen Antrag auf Elterngeld stellen, denn die Wartezeiten sind lang. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

In der Geburten-Hochburg Dresden haben auch Zuschüsse für Eltern Hochkonjunktur: Im vergangenen Jahr gingen bei der Stadtverwaltung 9486 Anträge auf Elterngeld ein. Das teilte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) jetzt auf Anfrage des AfD-Stadtrates Harald Gilke mit. Eine klare Steigerung gegenüber 2012: Damals hatten 8577 Dresdnerinnenund Dresdner Elterngeld beantragt.Die Zahlen dürften weiter steigen: Bis Ende April zählte die Verwaltung in diesem Jahr bereits 3369 Anträge auf Elterngeld.

Hilbert zählte außerdem 1405 Anträge auf Betreuungsgeld und 1279 Anträge auf Landeserziehungsgeld im vergangenen Jahr auf. Bis 30. April gingen in diesem Jahr nur vier Anträge auf Betreuungsgeld und 389 Anträge auf Landeserziehungsgeld ein.

Von den im Jahr 2014 bewilligten 9501 Anträgen auf Elterngeld wurden nach Hilberts Angaben 4091 von Vätern gestellt. Das entspreche einem Anteil von 43,1 Prozent. Im vergangenen Jahr wurden 7418 Anträge bewilligt, 2633 davon stammten von Vätern. Das waren 35,5 Prozent.

Frischgebackene Eltern sollten frühzeitig einen Antrag auf Elterngeld stellen, denn die Wartezeiten sind lang. 2015 betrug die durchschnittliche Bearbeitungszeit laut Hilbert 54 Tage. Ende April war der Wert sogar auf 64 Tage geklettert.

Für die Bearbeitung der Anträge stünden 16,05 Personalstellen zur Verfügung. Doch 2015 wurden nur 13,25 Stellen tatsächlich besetzt, in diesem Jahr sogar nur 13,05. „Grundsätzlich sind die Stellen in der Elterngeldstelle besetzt“, erklärte Hilbert. Zu den Abweichungen komme es, da in dem Sachgebiet Langzeit-Erkrankungen aufgetreten sein. Schließlich seien Stellen wegen Elternzeit unbesetzt, erläuterte der Oberbürgermeister.

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was ist die optimale Vorbereitung darauf, so weit zu laufen, wie man es noch nie getan hat? Das ist die Kernfrage, die Marcus Trocha und Martin Ehrhardt aus Dresden in den letzten Wochen bewegt hat.

13.08.2016
Lokales Stadtentwässerung - Messerscharfe Wegwerftücher

Immer öfter fallen Pumpen im Kanalnetz der Stadtreinigung Dresden aus, weil reißfeste Haushaltspapiere die Anlagen verstopfen.

12.08.2016

Der Immobilienkonzern Vonovia hat mit einer gewissen Überraschung auf die Ankündigung der Stadt reagiert, das Asylbewerberheim in der Florian-Geyer-Straße 48 zu schließen. Die Stadtverwaltung hatte am Mittwoch erklärt, dass das Heim mit einer Maximalkapazität von 174 Plätzen nach Auslaufen des Vertrages mit der Vonovia geschlossen werden soll.

12.08.2016
Anzeige