Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wenn sich die Abrechnung verrechnet – Verbraucherzentrale rechnet nach
Dresden Lokales Wenn sich die Abrechnung verrechnet – Verbraucherzentrale rechnet nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 13.04.2018
Viele Betriebs- und Heizkostenabrechnungen sind fehlerhaft. Quelle: dpa
DrEsden

Viele Betriebs- und Heizkostenabrechnungen sind fehlerhaft. Darauf möchten Experten des Mietervereins, der Drewag und der Verbraucherzentrale zum zweiten Mal beim „Aktionstag Nebenkosten 2018“ am 18. April ab 14 Uhr auf dem Fetscherplatz 3 hinweisen.

Im Rahmen von Kurzchecks ihrer Betriebs- und Heizkostenabrechnungen können sich Mieter einen ersten Überblick verschaffen. Auch für Ihre Stromabrechnung und Informationen zum StromCheck Profi befindet sich ein Ansprechpartner vor Ort. In zwei Inforunden, je 16 Uhr und 18 Uhr, werden außerdem die gesetzlichen Grundlagen, Hintergründe, typische Fehlerquellen und mögliche Fehleinschätzungen durch die Fachleute erläutert. Für alle Mieter, die im Rahmen des Aktionstags Mitglieder beim Mieterverein Dresden und Umgebung e.V. werden, entfällt die Aufnahmegebühr.

Die Teilnahme am Aktionstag ist für alle Mieter kostenfrei. Eine Anmeldung für Vorträge unter Tel.: 0351/ 866450 oder info@mieterverein-dresden.de ist notwendig, da eine begrenzte Sitzplatzanzahl zu erwarten sei.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Sächsische Winzergenossenschaft unterstützt neue, alte Gebiets-Vinothek - In Vino Veritas – neue alte Vinothek an der Frauenkirche kommt zurück

Im Dezember des vergangenen Jahres wurde die „Sächsische Vinothek an der Frauenkirche“ geschlossen. Jetzt wird ihre Rückkehr gefeiert.

13.04.2018
Lokales Brandenburgs Ex-Ministerpräsident - Platzeck: Konfrontation mit Russland gefährlich

Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat vor gefährlichen Folgen einer Konfrontation mit Russland gewarnt. „Die Situation ist explosiver als zu Zeiten des Kalten Krieges“, sagte er am Mittwochabend in der evangelischen Dresdner Frauenkirche.

13.04.2018

Vor 177 Jahren eröffnete die Dresdner Semperoper. Dem historischen Ereignis widmet Google das sogenannte Google Doodle – eine mit der entsprechenden Suchanfrage verlinkte Grafik über der Suchleiste der beliebten Suchmaschine.

13.04.2018