Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Welcher Baum kommt auf den Dresdner Striezelmarkt 2014: Dresdner haben die Wahl
Dresden Lokales Welcher Baum kommt auf den Dresdner Striezelmarkt 2014: Dresdner haben die Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 09.09.2015
Unter diesen Bäumen kann gewählt werden Quelle: DNNOnline Montage
Anzeige

Eine Jury mit Vertretern von Stadt, Sachsenforst, Baumpflegern und Transporteuren hat unter mehr als 40 Vorschlägen ihre Favoriten bestimmt. Die endgültige Entscheidung fällen nun die Dresdner in einer Online-Abstimmung. Unter www.dresden.de/striezelmarkt und per Postkarte an die Stadtverwaltung kann bis zum 30. September abgestimmt werden. Der Baum mit den meisten Stimmen kommt Anfang November auf den Altmarkt.

„Es freut uns, dass die Aktion auch im zweiten Jahr auf so großes Interesse stößt, und das nicht nur in Dresden. Es kamen unter anderem auch Angebote aus dem Landkreis Bautzen, dem Landkreis Mittelsachsen und sogar aus Altenburg in Thüringen“, berichtet Sigrid Förster vom Amt für Wirtschaftsförderung. Zehn Bäume hatte die Jury letztlich begutachtet und dabei einige Exemplare ausschließen müssen. Der Baum muss mindestens 23 Meter hoch, stabil und gesund sein. Zudem muss ein Transport wirtschaftlich und praktisch machbar sein.

Geld erhält der Noch-Eigentümer des Gewinner-Baums übrigens nicht, allerdings kostet ihn auch das Fällen und abtransportieren keinen Cent.

Zum zweiten Mal lässt die Stadtverwaltung in diesem Jahr die Dresdner über den Striezelmarktbaum abstimmen. Grund dafür waren die Diskussionen um die „Schandfichte“ 2012. Der damals von der Stadt gewählte Baum entpuppte sich als schief und zerzaust, was der Stadt vor allem via Internet viel Spott einbrachte.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundeswehr probt vom kommenden Freitag bis Sonntag in Dresden den Katastrophenfall. Die Übung unter dem Namen „Schneller Sachse“ vereint 125 sächsische Soldaten und Reservisten auf dem Gelände der Graf-Stauffenberg-Kaserne, wie das Landeskommando Sachsen am Dienstag mitteilte.

09.09.2015

Der erste Bauabschnitt bei der Sanierung des Dresdner Rathauses soll Ende September 2015 beendet werden. Die Kosten werden dann bei mindestens 36,7 Millionen Euro liegen.

09.09.2015

Üblicherweise findet die traditionelle Eröffnung der Sächsischen Karpfensaison in Fischereibetrieben auf dem Lande statt. In diesem Jahr aber hat sich der Sächsische Landesfischereiverband (SLFV) e.

09.09.2015
Anzeige