Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Weihnachtsbaum-Sammelstellen verschwinden von den Dresdner Straßen
Dresden Lokales Weihnachtsbaum-Sammelstellen verschwinden von den Dresdner Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:34 09.09.2015
Wie hier an der Sarrasanistraße warteten viele Baumcontainer auf den Abtransport. Quelle: Hauke Heuer
Anzeige

Fast 300 Tonnen ausgemusterte Fichten und Nordmanntannen sind dabei zusammengekommen. Doch obwohl in dieser Woche das Wegwerfen in die Container nicht mehr erlaubt war und die Stadt zum Abtransport fünf Pressmüllfahrzeuge mit jeweils zwei Mitarbeitern einsetzt, standen viele der Behälter in den vergangenen Tagen immer noch in der Stadt und wurden nicht abgeholt. Erst heute sollen alle Standplätze komplett geräumt sein, so Volkmar Lautenbach vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft gegenüber den DNN.

Wehe also denen, die ihre Weihnachtsbäume bisher noch nicht entsorgt haben. Werden sie dabei ertappt, dass sie ihren Baum jetzt noch an einer der Sammelstellen ablegen, dann gilt das als "illegale Ablagerung, die mit einem Ordnungsgeld belangt werden kann", sagt Lautenbach. So kann die Entsorgung des Weihnachtsbaumes je nach schwere des Falles schnell zwischen 50 und 100 Euro kosten. Dabei scheint es keine Rolle zu spielen, dass die Sammelstellen und Container noch genauso aussehen wie vor einer Woche und kein Hinweisschild auf das Verbot aufmerksam macht. Ob und wie viele Dresdner ein Bußgeld bezahlen mussten, kann nicht festgestellt werden, denn die Stadt führt keine Statistik über illegal entsorgte Weihnachtsbäume.

Wer sich weiterhin an seinem Weihnachtsbaum erfreut und diesen erst in den kommenden Wochen entsorgen will, hat die Möglichkeit, den Baum in einem Wertstoffhof oder in einer Grünabfallannahmestelle abzugeben. 50 Eurocent kostet dort die Beseitigung eines Baumes in Normalgröße, einen Euro die Entsorgung größerer Weihnachtsbäume.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.01.2013

hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Brief an die DNN sorgt sich ein Leser um den Großen Garten, kritisiert dort die Ausdünnung des Baumbestandes. In letzter Zeit seien "erschreckend viele Bäume gefällt" worden, "die weder morsch noch für nachwachsende Bäume im Weg waren", heißt es.

09.09.2015

Die Polizei war am Montag fleißiger als den Wissenschaftlern im Landesamt für Archäologie lieb ist. Denn die Beamten haben auf dem Grundstück Schillerplatz 3 Knochen eingesammelt, die vielleicht ein bedeutender Fund waren.

09.09.2015

Im Theatercafé am Kleinen Haus sind die Handwerker eingezogen. Es sieht darin aus wie in einem Architektenbüro: Zeichengerät, ein Reißbrett, Arbeitslampen, an den Wänden flotte Sprüche.

09.09.2015
Anzeige