Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wasserwerk Saloppe nimmt Form an
Dresden Lokales Wasserwerk Saloppe nimmt Form an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 21.04.2017
Nach über 70 Jahren erstrahlt „Dresdens viertes Elbschloss“ endlich wieder in seinem ursprünglichen Bild Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Nach über 70 Jahren erstrahlt „Dresdens viertes Elbschloss“ endlich wieder in seinem ursprünglichen Bild. Am Donnerstag setzte ein Spezialkran zwei neue Türme an der Westseite des Wasserwerks Saloppe auf das denkmalgeschützte Gebäude. Die jeweils rund sechs Tonnen schweren Konstrukte aus Stahl und Holz entsprechen den historischen Plänen sind in den vergangenen Wochen speziell angefertigt worden und werden nun im Anschluss in Schiefer gehüllt.

Nach über 70 Jahren erstrahlt „Dresdens viertes Elbschloss“ endlich wieder in seinem ursprünglichen Bild. Am Donnerstag setzte ein Spezialkran zwei neue Türme an der Westseite des Wasserwerks Saloppe auf das Gebäude.

Investor Miljenko Salopek, der das ehemalige Wasserwerk seit 2014 aufwendig sanieren lässt und darin die 33 teuersten Wohnungen der Stadt plant (Kaufpreis bis zu 4950 Euro pro Quadratmeter), nimmt allein für die Türme rund 150 000 Euro in die Hand. Eigentlich sollten die ersten Wohnungen bereits bezugsfertig sein, doch der lange Winter sorgte für Verzögerung. Laut Projektleiter Stefan Endes werden aber bis zum Jahresende rund 80 Prozent der Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Der Großteil der 33 Wohnungen ist bereits verkauft, die übrigen fünf Kaufverträge werden bald unterschrieben.

Insgesamt kostet die Sanierung des Industriedenkmals an der Elbe rund 12 Millionen Euro.

Von sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Auszeichnung des Dresdner Presseclubs - Erich-Kästner-Preis 2017 geht an Dresdner Mediziner

Der mit 10 000 Euro dotierte Erich-Kästner-Preis des Dresdner Presseclubs geht in diesem Jahr an den Mediziner Gerhard Ehninger. Er werde damit für sein vielfältiges Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und seine Verdienste um die Stadt Dresden gerade in der Anfangszeit der Pegida-Demonstrationen geehrt.

21.04.2017

Zu einem zweiten Info-Abend über die Neubaupläne der Bundesstraße 6 in Cossebaude, Kemnitz und Stetzsch laden Stadt und die Planungsgesellschaft Deges am 11. Mai, 18 Uhr, in den Spiegelsaal des Restaurants „Da Remi“, Weistropper Straße 2, ein. Die Veranstaltung ist vor allem für alljene gedacht, die bei einem ersten Informationsabend am 22. März nicht in den knackevollen Saal gelangt waren.

21.04.2017

Am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden wurde erstmals ein Krebspatient mit einer neu entwickelten und innovativen Methode behandelt. Mit radioaktivem Holmium-166 beladene Kügelchen von rund 20 bis 30 Mikrometern Größe wurden an einem Darmkrebspatienten angewendet.

21.04.2017
Anzeige