Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Was verbindet heutige Politik mit Martin Luther?
Dresden Lokales Was verbindet heutige Politik mit Martin Luther?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 26.05.2017
   Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ulrike Häfner, Redakteurin beim Südwestrundfunk (SWR), Polizeiseelsorger Christian Mendt und Martin Döring vom Sächsischen Verfassungsschutz laden am Dienstag, den 30. Mai, um 19.30 Uhr gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche, Frank Richter, zu einer Filmvorführung ein. Der von der ARD anlässlich des Reformationsjubiläums gedrehte Doku-Thriller „Die Luther Matrix“ erweckt Martin Luther auf der Leinwand wieder zum Leben und lässt Experten zu Wort kommen. Der Film ist eine spannende Mischung aus Dokumentation und Krimi-Unterhaltung: In die fiktionale Handlung sind an Originalschauplätzen gedrehte Szenen und Interviews mit renommierten Luther-Experten wie Heinz Schilling, Margot Käßmann oder Kurienkardinal Gerhard Ludwig Kardinal Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre im Vatikan, eingebaut. Aktuelle Einschätzungen und politische Zusammenhänge werden auf diese Art und Weise mit Historie verknüpft. Nach der Vorführung im Filmvorführraum der Frauenkirche (Zugang über den Eingang B) bleibt Zeit für eine von Frank Richter moderierte Diskussion. Der Eintritt kostet fünf Euro.

awo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit hat Sachsen mehr gekostet als veranschlagt. Insgesamt stehen Ausgaben von 6,1 Millionen Euro zu Buche - zuletzt hatte die Kalkulation bei 4,3 Millionen Euro gelegen, erklärte Linke-Politiker André Schollbach.

26.05.2017

Der Dresdner Mieterverein fordert, dass alle Hartz-IV-Empfänger künftig bei Mieterhöhungen beraten werden. Ein erheblicher Anteil der Mieterhöhungsverlangen ist nach den Erkenntnissen des Mietervereins fehlerhaft. Die Stadt könne dadurch bis zu einer halben Million Euro pro Jahr sparen.

26.05.2017

Wenn Bäume gefällt werden, gibt es Ärger. Das ist auch am Konzertplatz auf dem Weißen Hirsch so. Anfang März ließ der Staatsbetrieb Sachsenforst dort zahlreiche Bäume umsägen. „Bürgerinnen und Bürger haben sich bei mir darüber beschwert“, so Christiane Filius-Jehne, Fraktionsvorsitzende und Stadträtin für die Grünen in Loschwitz.

26.05.2017
Anzeige