Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wartungsarbeiten und Großputz: Frauenkirche und Militärhitsorisches Museum schließen
Dresden Lokales Wartungsarbeiten und Großputz: Frauenkirche und Militärhitsorisches Museum schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 09.09.2015
Staubwedeln, schmirgeln und ölen: In der Dresdner Frauenkirche wird am Montag geputzt. Quelle: dpa

Tischler, Maler und Gebäudereiniger sind im Einsatz, um Anstriche aufzufrischen und Wachsreste zu entfernen.

Mehr als 18 Millionen Menschen hätten den Kirchraum bisher insgesamt besucht. „Das hinterlässt natürlich Spuren“, erklärte die kaufmännische Leiterin Christine Kageneck. Das Gros der Wartungsarbeiten aber laufe das gesamte Jahr über. Dafür steuere allein die Stiftung jährlich rund 40 000 Euro bei, hieß es.

Und auch das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden bleibt wegen Wartungsarbeiten vom 12. bis zum 16. Januar geschlossen. Unter anderem werden im Rahmen der jährlichen Inspektion Brandschutzanlagen und Klimaanlagen überprüft, wie die Einrichtung am Donnerstag mitteilte. Vom 17. Januar an steht das Museum Besuchern wieder offen. Ab dem 6. Februar wird zum 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens am 13. Februar eine Sonderausstellung gezeigt. Sie hat den Titel „Schlachthof 5 - Die Zerstörung Dresdens in literarischen Zeugnissen“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische AfD-Landtagsfraktion und das islamkritische Pegida-Bündnis loten mögliche politische Gemeinsamkeiten aus. Die Landes- und Fraktionsvorsitzende Frauke Petry bestätigte am Mittwochabend, dass ein ursprünglich für den Abend im Landtagsgebäude geplantes Treffen bereits zuvor andernorts stattgefunden habe.

09.09.2015

Weniger Arbeitslose, weniger Schwankungen, mehr Beschäftigung, mehr Stellenangebote – das Jahr 2014 bot für den Dresdner Arbeitsmarkt durchaus erfreuliche Aspekte.

09.09.2015

Verfall an Dresdens bester Adresse: Der sogenannte Advanta-Riegel gegenüber dem Zwinger bietet ein Bild des Jammers. Die Geschäfte stehen größtenteils leer, Bauzäune versperren die Durchgänge.

09.09.2015