Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Warnung vor Sturmböen in Dresden – "Christian" fegt mit Tempo 150 über den Brocken
Dresden Lokales Warnung vor Sturmböen in Dresden – "Christian" fegt mit Tempo 150 über den Brocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 09.09.2015
Orkanartige Windböen haben in Mildenau (Sachsen) Bäume umknicken lassen, die Feuerwehr musste die Straße freisägen. Quelle: dpa
Anzeige

Einzelne Bäume seien wie Streichhölzer umgeknickt, berichteten Augenzeugen. Auch über den Brocken im Harz fegten heftige Orkanböen mit bis zu 151 Stundenkilometern hinweg.

Für die Messestadt und die Landkreise Leipzig und Nordsachsen gilt bis zum späten Abend eine Warnung vor Sturmböen. Im Raum Dresden und Leipzig wird bis 22 Uhr mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 85 Stundenkilometern gerechnet. Auch einzelne schwere Sturmböen seien nicht auszuschließen. Der DWD warnt vor abknickenden Ästen und herabstürzenden Gegenständen. An der Zöbigker Straße in Markkleeberg knickte bereits am Mittag ein Baum um und blockierte die Fahrbahn und den Gehweg.

Am Freitagvormittag waren bei Chemnitz und Zwickau bis zu 100 Stundenkilometer schnelle Sturmböen gemessen worden. Der  Chemnitzer Tierpark musste aus Sicherheitsgründen schließen. Die sichere Nutzung der Wege sei bei diesen Witterungsverhältnissen nicht mehr gewährleistet, hieß es.

Sturmtief „Christian“ legt bis Samstag weiter zu

Auf dem Brocken waren am Morgen 151 Kilometer pro Stunde gemessen worden. Bis zum Nachmittag gelte deswegen eine Unwetterwarnung vor extremen Orkanböen auf dem 1141 Meter hohen Berg im Harz, so der DWD. Die Windgeschwindigkeiten könnten auch noch auf Tempo 160 steigen. Über Nacht flaue der Wind etwas ab. Am Samstagmorgen gehe es allerdings stürmisch weiter.

Der seit Tagen erwartete Sturm „Christian“ erreichte am Freitagmorgen auch die norddeutschen Inseln. Auf Amrum, Sylt, Helgoland und Borkum in Nord- und Ostfriesland gab es schwere Sturmböen. An der Küste würden orkanartige Böen um 115 Stundenkilometer erwartet. Am Mittag werde der Sturm mit den Tiefausläufer aus dem Nordwesten weiter zulegen, sagte ein DWD-Sprecher.

Auch in Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen müssen sich die Menschen auf Stürme einstellen. Für Samstag prognostiziert der DWD in ganz Norddeutschland orkanartige Böen, an den Küsten auch Orkanböen. (mit dpa)

nöß/lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neben dem Staatsbesuch der britischen Königin im Juni in Berlin kann sich Sachsen auf den Besuch eines weiteren Mitglieds der königlichen Familie freuen: Der Herzog von Kent, Cousin der Queen und seit 1994 Vorsitzender des britischen Dresden Trust, kommt im Februar nach Dresden.

Stefanie Kaune 09.09.2015

Schon Tim Bendzko sang 2011, dass er „nur mal kurz die Welt retten muss.“ Doch während der deutsche Sänger nur scheinheilige Erklärungen suchte, um mehr Freizeit zu haben, will eine ambitionierte Dresdnerin tatsächlich die Welt retten.

09.09.2015

Sachsens Verfassungsschutzpräsident Gordian Meyer-Plath sieht die rechtsextreme NPD im Freistaat auch vor dem Hintergrund der Pegida-Proteste unter Druck.

09.09.2015
Anzeige