Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wahlplakat von "Die Partei“ sorgt für Aufregung in Dresden
Dresden Lokales Wahlplakat von "Die Partei“ sorgt für Aufregung in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 12.09.2017
Wahlplakat von "Die Partei" am Dresdner Altmarkt Quelle: sl
Dresden

Verschiedenste Kommentare sind auf Facebook über das Wahlplakat der "Partei" in Dresden zu lesen. Sie reichen von Verachtung über die geschmacklose Gestaltung des Wahlplakats bis hin zur Verteidigung dessen als Satire. Nach den vielen Kommentaren entschied sich die Partei am Montag, auf Facebook Stellung zur Bildauswahl zu beziehen. 

In ihrer Mitteilung erklärten sie, dass sie sich beim Erstellen des Plakates an der „Feelgood-Kampagne der CDU“ orientiert hätten und Kinder, wie bekannt ist, ein gern gewähltes Motiv seien, um Wähler für sich zu gewinnen. Mit dem Plakat will „Die Partei“ auf die Missstände der Flüchtlingspolitik und die fragwürdigen Konzepte zur Verhinderung von weiteren Flüchtlingsströmen aufmerksam machen.

Was halten Sie von dem Plakat?

Ein Wahlplakat der Partei "Die Partei'" erhitzt in Dresden die Gemüter. Es zeigt in CDU-Aufmachung das Bild eines ertrunkenen Flüchtlingskindes, dessen Leiche in der Ägäis an den Strand gespült wurde.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Was halten Sie von dem Plakat?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Das Bild habe die Partei laut ihrer Erklärung auf Facebook nicht ohne Grund gewählt. Das Foto eines toten syrischen Flüchtlingsjungen an einem türkischen Strand nahe Bodrum ging um die Welt und heizte die Diskussion über eine geeignete Flüchtlingspolitik weiter an. Mit seiner Familie wollte der drei Jahre alte Aylan damals dem Krieg in Syrien entkommen. Weil Kanada ihnen die Reise zu den Verwandten verweigerte, stiegen sie in ein Boot. Die Fotografin Nilüfer Demir wünschte sich, dass durch die Veröffentlichung des Bildes über die „Tragödie dieser Menschen“ nachgedacht werde.

Die Interpretation der Plakataussage und ob dessen Gestaltung Grenzen überschreitet, will "Die Partei" dem Betrachter überlassen. Er selbst solle entscheiden, ob es richtig sei, die aktuellen Probleme zu verschweigen oder der Realität ins Auge zu sehen.

mir

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Thema „Kulturelle Bildung“ in Dresden - Aline Fiedler lädt zur Bürgersprechstunde

Mittelpunkt der nächsten Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Aline Fiedler (CDU) ist die „kulturelle Bildung in Dresden und Sachsen“. Sie findet am Dienstag, 12. September, von 15.30 bis 17.30 Uhr im Bürgerbüro auf der Chemnitzer Straße 115 statt

11.09.2017
Lokales Musical-Premiere in Dresden - Rock und Pop in Merlins „Feierscheune“

Mit „Merlin, mein Merlin“ feiert am Freitag, 15. September, ein bildgewaltiges Musical in Dresden Premiere. Der berühmte Zauberer ist ein großer Freund der Popmusik. Dieser Leidenschaft frönt er in seiner „Feierscheune“, sein Widersacher möchte jedoch einen wilden Rockschuppen daraus machen.

11.09.2017
Lokales Dresdner Caritas-Suchtberatungs- und Behandlungsstelle - Seit 25 Jahren ambulant in die Abstinenz

Die Sucht kam schleichend. Immer häufiger griff Manfred G.* zur Flasche. Bis er sich 2013 schließlich Hilfe bei der Suchtberatungs- und Behandlungsstelle des Caritasverbandes für Dresden e.V. holte. Vor 25 Jahren begann die Einrichtung mit einer ambulanten Rehabilitation bei Suchtproblematiken.

11.09.2017