Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales WM gucken ja, aber nicht am Königsufer
Dresden Lokales WM gucken ja, aber nicht am Königsufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 16.05.2018
Fußball ist doch am schönsten, wenn man ihn in der Menge genießt – das finden jedenfalls viele Fans. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

In vier Wochen beginnt die Fußballweltmeisterschaft. Ein großes Fußballfest wie zur vergangenen WM wird es in diesmal in Dresden nicht geben: Für das „Public Viewing“ am Königsufer, dem Ort der Filmnächte, konnte kein großer Geldgeber gefunden werden, die Live-Übertragung fällt daher ins Wasser. Die Kosten für die Übertragung des Fußballturniers seien ohne Hauptsponsor nicht tragbar, so der Veranstalter, zumal die Preise für den Aufbau und das Personal gestiegen seien. Bei der Weltmeisterschaft 2014 fieberten noch etwa 10 000 Menschen dort mit der Deutschen Nationalmannschaft mit.

Fans, die gemeinsam Fußball schauen und feiern wollen, kommen dennoch auf ihre Kosten: Der Landeshauptstadt liegt ein Antrag auf Sondernutzung für „Public Viewing“ auf dem Altmarkt und dem Dr.-Külz-Ring vor. Außerdem will die Sportbetriebsgesellschaft „Saegeling“ zwischen der Ballsport-Arena und dem Heinz-Steyer-Stadion die Fußballspiele der Nationalmannschaft auf einer großen Leinwand übertragen. In den nächsten Tagen soll der Aufbau der „Beacharena“ beginnen, die Platz für bis zu 1500 Fans bietet. Auch zwei Beachvolleyballplätze und eine Bar sind angedacht.

Von sem

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 20 Jahren sind die Nachtskater in den warmen Monaten regelmäßig auf Dresdens Straßen anzutreffen. Anlässlich des Jubiläums haben die Veranstalter ein buntes Programm zusammengestellt. Erstmalig dürfen auch Radfahrer teilnehmen.

16.05.2018

Oberbürgermeister Dirk Hilbert sorgt für Spekulationen: Hat er sich ein drittes Mal getraut?

16.05.2018

„Die waren einfach nur auf Stress aus“, brachte es ein Zeuge am Dienstag im Amtsgericht auf den Punkt. Die beiden Männer, über die er da sprach, waren Michel F. und Tom Z. Sie suchten am 24. April 2016 wohl wirklich nur Streit – ohne tieferen Grund.

16.05.2018