Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Vortragsreihe beginnt mit dem Thema Naturkatastrophen
Dresden Lokales Vortragsreihe beginnt mit dem Thema Naturkatastrophen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:00 20.04.2017
Inwiefern wie Naturgewalten, wie zum Beispiel Hochwasser, aufgesetzt bleiben und wie wir uns am besten davor schützen, darüber referiert Dr. Andreas Cramer.  Quelle: dpa
Dresden

 Zum Auftakt der Vortragsreihe „Wie sicher ist Sachsen?“ der Konrad-Adenauer-Stiftung spricht am Dienstag, 25. April, Dr. Andreas Cramer, Fachbereichsleiter in der sächsischen Landestalsperrenverwaltung. Immer wieder zeigt uns die Natur sowohl unsere Grenzen und Machtlosigkeit auf. Cramer veranschaulicht in „Gewalttätige Natur? Sicherheit und Schutz vor Naturgewalten“, welche Möglichkeiten wir haben, Schaden gering zu halten. Er geht auf die Frage ein, ob wir in Zukunft mit mehr Naturkatastrophen, zum Beispiel Hochwasser, zu rechnen haben. Beginn des Vortrag ist um 19 Uhr in Stadtmuseum, Wilsdruffer Sraße 2. Die Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung unter kas-sachsen@kas.de wird jedoch gebeten. Für weitere Vorträge im Rahmen der Reihe werden unter anderem auch Innenminister Markus Ulbig und Leitender Polizeidirektor René Demmler erwartet.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kinder- und Jugendnotdienst II, der im Dezember 2015 für die Betreuung von unbegleiteten ausländischen Minderjährigen gegründet wurde, zieht auf die Teplitzer Straße 10 um.

19.04.2017

Erstmals seit ihrem Wiederaufbau bekommt die Dresdner Frauenkirche wieder ein Außengerüst. Bis zur ersten Mai-Woche soll es bis auf 28,5 Meter Höhe um den Choranbau wachsen, wie die Stiftung am Mittwoch mitteilte. Dann könne mit der nötigen Entfernung von Salzablagerungen auf der Oberfläche des Sandsteins begonnen werden.

19.04.2017

Die Bauarbeiten an der Dresdner Oskarstraße werden nach Angaben der Landesdirektion Sachsen etwa vier Monate lang pausieren müssen. Wie die Behörde am Mittwoch mitteilte, sollen die festgestellten Mängel jetzt schnellstmöglich behoben werden.

19.04.2017