Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Vor Semesterbeginn rollen die ersten Bahnen wieder über die Kesselsdorfer Straße
Dresden Lokales Vor Semesterbeginn rollen die ersten Bahnen wieder über die Kesselsdorfer Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 13.04.2019
Auf der Kesselsdorfer Straße wird derzeit richtig rangeklotzt. Im August sollen die Gleise für die Straßenbahn verlegt werden. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Für Reinhard Koettnitz ist es eine sehr persönliche Art der Archäologie. Auf der derzeit aufgerissenen Kesselsdorfer Straße hat er an der Kreuzung mit der Reisewitzer Straße ein blaues Band entdeckt, das um ein Kabel geschlungen ist.

„Das habe ich hier selbst an den Kabeln angebracht, als ich 1982/83 bei der Sanierung des Straßenabschnitts als Dokumentationsingenieur gearbeitet habe“, sagt der Leiter des Straßen- und Tiefbauamts. Die Bänder sollten die Kabel der damals neu errichteten Ampelanlage kennzeichnen. „So wurde das damals gemacht“, sagt Koettnitz.

Arbeiten liegen im Plan

Jetzt ändert sich alles. Für Koettnitz persönlich, der nach Ablauf des Monats auf den Chefsessel des Schulverwaltungsamts wechselt. Und auch an der Kesselsdorfer Straße. Dort liegen die rund 6,3 Millionen Euro teuren Arbeiten an der neuen Zentralhaltestelle laut Koettnitz im Plan.

„Ende September, Anfang Oktober sollen hier die ersten Straßenbahnen fahren und die vielen, vielen Studenten aus Löbtau und Cotta zu meiner Vorlesung bringen“, frotzelt er. Dann seien noch Restarbeiten bis Ende Oktober zu erledigen. Für die 30 000 Ein-, Aus- und Umsteiger wird es dann komfortabler, für Autofahrer gibt es kein Durchkommen mehr.

Amtsleiter Reinhard Koettnitz zeigt auf das kleine blaue Bändchen, das er selbst vor 36 Jahren unter die Erde gebracht hat. Quelle: Dietrich Flechtner

Der Spruch mit den Studenten zielt auf die Bedeutung des Ausbauprojekts. Es bildet den ersten Abschnitt der sogenannten Campuslinie im Stadtbahn-2020-Projekt. Derzeit wird auch an deren Ende an Oskar- und Tiergartenstraße gebaut, wann das an den mittleren Abschnitten Nossener Brücke und Zellescher Weg so weit ist, steht noch in den Sternen.

Neuer Gehweg entsteht

Dagegen ist der Bauablauf an der Zentralhaltestelle einigermaßen klar. Zwischen Wernerstraße und Poststraße entsteht bis Ostern ein neuer Gehweg. Auf der Kesselsdorfer Straße wird bis Mitte Juli die Asphaltdecke verlegt. Dann sollen auch die Arbeiten an der Gröbelstraße beendet sein und die Reisewitzer Straße gesperrt werden.

Von Anfang Juni bis Anfang September montieren Fachleute die 50 Meter lange Haltestellenüberdachung für die neue Haltestelle. Danach kommt Fahrleitung für die Straßenbahn dran. Die neuen Masten stehen bereits. An der Kreuzung Kesselsdorfer/Reisewitzer Straße wird im August ein Mobilitätspunkt gebaut.

Die Arbeiten sind sehr kompliziert, auch für Anwohner, Geschäfteinhaber und Fahrgäste. Dennoch habe es nur wenige Beschwerden bei den Dresdner Verkehrsbetrieben gegeben, sagt Vorstand Andreas Hemmersbach. Der Ersatzverkehr mit der Buslinie EV 7 werde zudem mit 10 000 Fahrgästen am Tag außerordentlich gut angenommen.

Von Uwe Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner CDU wirbt im Wahlkampf für günstigere Preise im öffentlichen Nahverkehr. Die Linksfraktion will die Union beim Wort nehmen – und die Preissenkung für Jahreskarten im Nahverkehr jetzt sogar noch vor der Stadtratswahl Ende Mai durchboxen.

12.04.2019

Krankenhaus statt Wochenbett, Chemotabletten statt Windeln wechseln: Die Diagnose Akute lymphatische Leukämie stellte das Leben der frischgebackenen Mama Vicky Stötzner und das ihres Mannes völlig auf den Kopf. Nun wird dringend ein passender Stammzellenspender gesucht.

12.04.2019

In einem umfangreichen Beteiligungsprozess ihrer Mitglieder hat die Partei fast 300 Forderungen zusammengetragen. Im Internet können jetzt die Anhänger entscheiden, was ihnen besonders wichtig ist.

12.04.2019