Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Wohnblocks an der Hochschulstraße in Dresden werden modernisiert

Vonovia investiert zwölf Millionen Euro Wohnblocks an der Hochschulstraße in Dresden werden modernisiert

950 Wohnungen gibt es in den Neubaublöcken an der Hochschulstraße. Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat jetzt mit der Modernisierung der ersten 200 Wohnungen begonnen und investiert zwölf Millionen Euro.

Die Gerüste stehen, 200 Wohnungen werden modernisiert.
 

Quelle: Anja Schneider

Dresden.  Operation am offenen Herzen, Teil zwei: Das Wohnungsunternehmen Vonovia modernisiert gegenwärtig die zehngeschossigen Mehrfamilienhäuser auf der Hochschulstraße. Der erste Bauabschnitt umfasst die Hausnummern 2 bis 10, wie Vonovia-Regionalgeschäftsführerin Martina Pansa auf DNN-Anfrage mitteilte. „Allein in diesen Bauabschnitt mit 200 Wohnungen investieren wir zwölf Millionen Euro.“

In den 1982 fertiggestellten Zehngeschossern an der Hochschulstraße 2 bis 44 direkt gegenüber vom Campus der Hochschule für Technik und Wirtschaft gibt es 950 Wohnungen, davon 354 mit drei Räumen, 436 mit zwei Räumen und 160 Einraum-Wohnungen. Die Leerstandsquote liegt laut Pansa bei 1,4 Prozent, gegenwärtig stehen nur 13 Wohnungen frei.

„Wir wollen, dass sich unsere Mieter auch weiterhin bei uns wohlfühlen“, erklärte die Regionalgeschäftsführerin. Deshalb lässt Vonovia umfangreiche Arbeiten ausführen. So erhalten die Fassaden und Kellerdecken eine Wärmedämmung. Es werden moderne Fenster in den Wohnungen eingebaut, die Erdgeschosswohnungen erhalten Rolläden. Sanitär, Elektro und Heizkörper werden auf den neuesten Stand gebracht, Bäder und Küchen erhalten neue Fliesen. Für den Aufzug wird eine Haltestelle im Eingangsbereich eingerichtet.

Der Brandschutz wird umfangreich verbessert, sowohl in den Etagenfluren, Zwischengängen und Treppenhäusern als auch in de Kellergeschossen. Neben den Modernisierungsarbeiten werden laut Pansa auch reine Instandhaltungsleistungen ausgeführt, zum Beispiel die Erneuerung der Vorhäuser, Malerarbeiten in Fluren, Zwischengänge und Treppenräumen oder die Sanierung der Balkone.

Das besondere an den Arbeiten: Sie werden im bewohnten Zustand ausgeführt. „Wir haben ja schon Erfahrungen mit solchen Bauvorhaben im bewohnten Zustand“, verweist Pansa auf Teil eins der Operation am offenen Herzen: In Johannstadt ließ und lässt Vonovia die sechs Hauseingänge Florian-Geyer-Straße 38 bis 48 modernisieren. „Auch in der Hochschulstraße wird das individuelle Kümmern um die Mieter vor Ort ganz groß geschrieben“, verweist die Regionalgeschäftsführerin auf feste Ansprechpartner und einen exakt durchgeplanten Bauablauf.

Die Zehngeschosser in der Hochschulstraße sind die letzten Gebäude vom Typ IW 67, die Vonovia in Dresden noch sanieren muss. „Wir haben in den vergangenen Jahren schon mehr als 100 dieser Häuser auf Vordermann gebracht“, so Pansa. Für die weiteren Bauabschnitte auf der Hochschulstraße würden bereits die Planungen laufen. Schließlich handele es sich bei den Gebäuden um den Eingang zur Stadt am Hauptbahnhof.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
30.12.2017 - 19:21 Uhr

Die Chemnitzer planen am 2. Januar ein gemeinsames Gespräch mit Cheftrainer Horst Steffen und mehreren Mitgliedern des Aufsichtsrates.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.