Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Von Mangas und Trailern – Stadtbibliothek bietet Ferienkurse an
Dresden Lokales Von Mangas und Trailern – Stadtbibliothek bietet Ferienkurse an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 22.01.2018
In der Zentralbibliothek kann man nicht nur Bücher wälzen, sondern in den Ferienkursen auch selbst aktiv werden. Quelle: picture alliance / Sebastian Kah
Anzeige
Dresden

Die Städtischen Bibliotheken Dresden bieten im Februar zwei Ferienkurse an, in denen Kinder und Jugendliche die japanische Kultur näher kennenlernen oder einen eigenen Trailer für ein Buch gestalten können.

Vom 14. bis 16. Februar können Interessierte jeweils von 10 bis 14 Uhr in der Zentralbibliothek mit der App „iMovie“ in Teamarbeit einen eigenen Trailer erstellen, in dem ein Buch auf spannende oder komische Weise vorgestellt wird. Die zur Auswahl stehenden Bücher liegen an der Jugendauskunft bereit – eins sollte in Vorbereitung gelesen werden. Die Tablets, eine kleine Auswahl an Kleidungsstücken und eine Einführung in die App werden durch die Bibliothek bereitgestellt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich unter zb-jugend@bibo-dresden.de oder direkt an der Auskunftstheke anmelden.

Am 22. Februar zwischen 9.30 Uhr und 12.15 Uhr wird das „Geheimnisvolle Japan“ in der Zentralbibliothek vorgestellt. Dabei können Kimonos getragen, Origamis gefaltet und japanische Schriftzeichen erlernt werden. Die Muttersprachlerin Rumi Sota-Klemm gibt einen Einblick in den Alltag japanischer Jugendlicher. Der Kurs kostet 12 Euro, zudem sind 2 Euro für Materialkosten mitzubringen. Die Anmeldung findet telefonisch unter 0351/25 44 00 statt.

Von aml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Sprengstoffanschläge am 26. September - Prozess gegen Dresdner Moschee-Bomber beginnt

Mehr als 15 Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden muss sich der mutmaßliche Bombenleger vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen den 31 Jahre alten Rechtsextremisten beginnt am 31. Januar.

22.01.2018

Die Elternvertreter der 10. Grundschule haben an die Stadträte der rot-grün-roten Mehrheit appelliert, ihre kategorische Ablehnung eines Tausches von Schulgebäuden zu überdenken. Hintergrund ist ein sich abzeichnender Mangel an Grundschulplätzen im Ortsamtsbezirk Altstadt.

22.01.2018

bei der 3. Küchenparty im Restaurant Kastenmeiers ist eine Spendensumme von 31.000 Euro zusammen gekommen. Das Geld geht an den „Aufwind Kinder- und Jugendfonds Dresden e.V.“ für die Bildung sozial benachteiligter Kinder und fließt vor allem in ein Schulranzenprojekt.

22.01.2018
Anzeige