Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Volkshochschule Dresden setzt auf neue „Wege“
Dresden Lokales Volkshochschule Dresden setzt auf neue „Wege“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 04.07.2018
Küchenmeister Frank Rehwald und Direktor der Dresdner Volkshochschule Jürgen Küfner bei der Vorstellung des neuen Semesterprogramms. Die Grillkurse gehören zu den Bestsellern der VHS. Quelle: Merle Bohlen
Dresden

Die Volkshochschule Dresden (VHS) steht kurz vor ihrem 100. Jubiläum. Zelebriert wird dieser runde Geburtstag mit einem bunten und breiten Kursangebot im neuen Schuljahr. Das neue Semesterthema trägt den Titel „Wege“ und soll namensgebend neue Pfade in der Weiterbildung einschlagen.

2173 Kurse aus zehn Programmbereichen kann man in der VHS an der Annenstraße oder in der Gorbitzer Außenstelle am Helbigsdorfer Weg 1 besuchen. Der Fokus liegt auf den 580 Sprachkursen, aber auch die 100 angebotenen Kochkurse erfreuen sich starker Nachfrage. Frank Rehwald, Küchenchef im Ringhotel Residenz Alt Dresden, hat durch seine Grillkurse schon eine kleine Fangemeinde gewonnen. Allerdings liegt hier keine Bratwurst, sondern ein saisonales Feinschmecker-Menü auf dem Grill. Auch ausgefallene Veranstaltungen wie „Handtuch-Origami“ oder „Weihnachtsfloristik“ stehen auf dem Programm.

Außerdem kann an der VHS in Vollzeit der Realschulabschluss nachgeholt werden. In neun Fächern werden Lernende auf den Abschluss vorbereitet. Das Zeugnis bekommen die „Externen Prüflinge“ bei Erfolg von einer Dresdner Schule. Noch ist das Konzept des Realschulabschluss an der VHS aber „ein zartes Pflänzchen, da Förderung von Seite der Stadt oder des Landes ausbleibt“, so Anja Jäpel-Nestler, Stellvertretende Direktorin.

Gerade die Außenstelle der VHS in Gorbitz wird positiv von den Bürgern angenommen. Diese würden sich wünschen, dass die Kurse vor Ort bestehen bleiben, so Angela Rehfeld, Organisation und Beratung an der VHS in Gorbitz.

Infos rund um die Volkshochschule Dresden

Kursangebot:

– Insgesamt können 2173 Kurse an der Volkshochschule besucht werden

– davon finden 300 Kurse in der VHS in Gorbitz (Helbigsdorfer Weg 1) und 1370 Kurse in der VHS Geschäftstelle (Annenstraße 10) statt

– 580 Sprachkurse, 400 Gesundheitskurse, 150 Seniorenkurse, 180 Kurse für Kinder und Jugendliche, 40 Familienkurse und 100 Kochkurse

– Die gesamte Kursübersicht lässt sich in der kostenlosen Broschüre überblicken, diese ist erhältlich in: Der VHS-Geschäftsstelle, der VHS Standort Gorbitz, Rathäusern und Ortsämtern, Buchhandlungen und als Blätterkatalog im Internet unter: www.vhs-dresden.de

Anmeldungen:

– online unter www.vhs-dresden.de rund um die Uhr

– in der VHS Geschäftsstelle (Annenstraße 10): Montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Der Fachbereich Sprachen ist mittwochs und freitags geschlossen

– In der VHS Standort Gorbitz (Helbigsdorfer Weg 1)

Montags und dienstags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs von 9 bis 13 Uhr

Vom 9.7 bis 31.7 keine Anmeldung möglich

Von Merle Bohlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fans amerikanischer Autos werden die nunmehr achte „US Car Convention“ schon seit Wochen herbeigesehnt haben. Nun ist es soweit: Das dreitägige Großevent steht unmittelbar bevor. Am 13. Juli fällt der Startschuss für das Festival im Ostragehege. Etwa 1500 amerikanische Fahrzeuge und 16 000 Besucher werden erwartet.

05.07.2018

Die Mehrheit im Dresdner Stadtrat will mit attraktiveren Angeboten bis zu 40 Millionen Fahrgäste jährlich hinzugewinnen. Dafür sind Linke, Grüne und SPD auch bereit, die Zuschüsse an die DVB zu erhöhen.

04.07.2018

Befristete Arbeitsverträge und unregelmäßige Arbeitszeiten: Damit sich mehr Nachwuchstalente für die Krebsforschung entscheiden, bekommt ein neues Zentrum am Dresdner Uniklinikum zehn Millionen Euro. Zum Beispiel für neue Forschungsstellen und „Flying Nannys“ für Forschungsseminare am Abend. Helfen soll es schlussendlich den Patienten.

04.07.2018