Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Volksbanken Dresden und Bautzen beschließen Fusion
Dresden Lokales Volksbanken Dresden und Bautzen beschließen Fusion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 18.05.2017
Den Angaben zufolge wird die neue Bank mit ihren 379 Mitarbeitern über Einlagen in Höhe von gut 1,6 Milliarden Euro verfügen. Quelle: dpa
Anzeige

Die Dresdner Volksbank Raiffeisenbank und die Volksbank Bautzen fusionieren zur Volksbank Dresden-Bautzen. Durch die von den Vertreterversammlungen beider Geldhäuser beschlossene Verschmelzung entstehe die mit einer Bilanzsumme von rund 1,9 Milliarden Euro größte sächsische Genossenschaftsbank, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Der Zusammenschluss solle rückwirkend zum 1. Januar erfolgen, der Eintrag ins Genossenschaftsregister Ende Juli. Sitz der Volksbank Dresden-Bautzen soll Dresden sein. Sie wird künftig 128 000 Kunden in 34 Filialen betreuen. Ein Rückzug aus der Fläche sei nicht geplant, hieß es.

Den Angaben zufolge wird die neue Bank mit ihren 379 Mitarbeitern über Einlagen in Höhe von gut 1,6 Milliarden Euro verfügen. Die Summe der Forderungen gegenüber Kunden betrage 784 Millionen Euro, das Eigenkapital belaufe sich auf 134 Millionen Euro.

Die Verschmelzung sei angesichts niedriger Zinsen, zunehmender Regulierung und fortschreitender Digitalisierung seit gut einem Jahr vorbereitet worden. Beide Vertreterversammlungen hätten einstimmig dafür gestimmt.

Die technische Umstellung ist Ende September geplant. Nach einer Übergangszeit werden sich die Kunden der Volksbank Bautzen dann an eine neue IBAN-Nummer gewöhnen müssen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Gastmahl für Toleranz und Begegnung auf dem Neumarkt - Dresden is(s)t wieder bunt

Schon seit Wiederaufbau der Frauenkirche ist der Neumarkt vor allem ein Ort für Touristen. Auch die umliegenden Restaurants wirken fast schon magnetisch auf die Reisenden. Auch um gerade dieser kühlen Situation entgegen zu wirken hat sich das Bündnis „Dresden.Respekt“ dazu entschlossen ihr offenes Begegnungsbankett „Dresden ist bunt“ dieses Jahr auf dem Neumarkt zu zelebrieren.

18.05.2017

Mit einem „Ride of Silence“ quer durch Dresden haben am Mittwochabend rund 100 Radfahrer den bei Verkehrsunfällen gestorbenen und verletzten Radlern gedacht. Nach einer Auftaktkundgebung samt Schweigeminute am Hauptbahnhof führte sie die gemeinsame Radfahrt über eine etwa 20 Kilometer lange Route zum Albertplatz.

18.05.2017

Bereits zum siebten Mal ließen am Mittwoch zahlreiche Sachsen in vielen Städten des Freistaats Ballons in den Himmel steigen – als Zeichen gegen Homophobie. Auch über der Prager Straße in Dresden wurde der Himmel am Abend bunt.

18.05.2017
Anzeige