Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Völlig überdimensioniertes Einkaufzentrum“ – Dresdner SPD übt Kritik an Globus-Projekt
Dresden Lokales „Völlig überdimensioniertes Einkaufzentrum“ – Dresdner SPD übt Kritik an Globus-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 09.09.2015
So soll künftig das Areal des Alten Leipziger Bahnhofs in Dresden aussehen. Quelle: Kretschmar Dr. Borchers

Die kleinen Läden in der Neustadt würden viel vom Flair der Viertel ausmachen, so Drews. Und so sei es nicht zu verstehen, warum man die Stadt mit noch mehr Konsumtempeln überfrachten muss. Absurd sei es, dass in die Sanierung der Königsbrücker Straße viele Millionen investiert werden sollen und dann in der Nähe ein Einkaufszentrum gebaut werden soll, das noch mehr Autos in die Stadt zieht. Drews wirft der Oberbürgermeisterin und der CDU vor, sich zu sehr nach den Investoren zu richten. Hauptsache diese „bringen nur genug Geld mit“.

Er sehe kein eigenes stadtplanerisches Konzept bei der Stadtverwaltung. Obwohl Globus weitere Millionen investieren will, um die Infrastruktur zu verbessern, kritisieren neben der SPD auch die Grünen das Projekt weiterhin. Sie verweisen vor allem auf den anwachsenden Verkehr. Die beiden Parteien verwiesen auch auf eine Vorlage die ergab, dass im Bereich Lebensmittel in Dresden bereits eine Überversorgung mit Verkaufsflächen von 24 Prozent bestehe. Globus werde also bestehenden Einzelhandel verdrängen, statt eine Versorgungslücke zu schließen.

„Die Verwaltung selbst geht bereits vor der Eröffnung von Globus von einer Überversorgung mit Lebensmittelangeboten von 24 Prozent aus. Trotzdem wird dem überdimensionierten Einzelhandelsprojekt bescheinigt, verträglich zu sein. Begründet wird dies mit leicht veränderten Flächengrößen. Damit ignoriert die Verwaltung gegenteilige Schlüsse und Aussagen unabhängiger Gutachten, ohne dass für die neuen Flächengrößen ein eigenes Gutachten vorliegen würde“, so der Grünen-Ortsbeirat Valentin Lippmann.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinsam mit Sachsens Innenminister Markus Ulbig hat Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (beide CDU) am Freitag im Lichthof des Albertinums 495 Menschen mit dem Sächsischen Fluthelfer-Orden 2013 ausgezeichnet.

09.09.2015

Mit der ersten mobilen Eisbahn löste der Eventgastronom Arnold Bergmann 1995 einen Trend aus. Dann machte sich der gebürtige Franke vor allem in Berlin einen Namen mit der Strandbar „Capital Beach“ am Hauptbahnhof sowie diversen Winterwelten, Volksfesten und Märkten.

09.09.2015

Einer der größen IT-Dienstleister für Sachsens Kommunen und Zweckverbände ist in finanzielle Schieflage geraten. Nach DNN-Informationen ist bei der KISA ein Millionen-Defizit aufgelaufen, der Geschäftsführer wurde beurlaubt.

09.09.2015