Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Villa in Blasewitz wird Seniorenwohnheim
Dresden Lokales Villa in Blasewitz wird Seniorenwohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 30.03.2017
Eine denkmalgeschützte Villa in Blasewitz wird zum Jahr 2019 in eine hochwertige Seniorenwohnanlage umgebaut. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Eine denkmalgeschützte Villa in Blasewitz wird zum Jahr 2019 in eine hochwertige Seniorenwohnanlage umgebaut. Der bundesweit führende Entwickler für hochwertige Senioren- und Pflegeimmobilien Terragon wird das Gebäude auf dem rund 5200 Quadratmeter großen Grundstück in der Naumannstraße, Ecke Karasstraße, sanieren und um zwei Neubauten und eine Tiefgarage ergänzen. Der Baubeginn ist für Ende des Jahres, spätestens Anfang 2018 angedacht.

„Die wachsende Nachfrage nach altersgerechtem Wohnaum kann nicht allein durch Bestandsumbau bedient werden“, weiß Dr. Annette Heilig, Geschäftsführerin Vertrieb von Terragon. Vor allem müssten neue Projekte realisiert werden, um dieser gerecht zu werden. Zum Objekt in Blasewitz erläutert sie: „Das Konzept ist auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt. Selbstständigkeit sowie eine eigenverantwortliche Lebens- und Haushaltsführung sind weiterhin möglich.“

In der Villa selbst sind fünf Wohnungen geplant, dazu kommen etwa 47 Wohnungen in den Neubauten. Diese werden in historisierender Architektur errichtet und mit Balkonen oder Loggia sowie Parkett, Fußbodenheizung und Videogegensprechanlage ausgestattet sein. Die meisten Wohneinheiten sollen aus zwei Zimmern bestehen und zwischen 50 und 65 Quadratmeter groß sein. Um die Wohnanlage herum wird eine Gartenanlage angelegt, der gegenwärtige Baumbestand gewährt bereits das Flair eines authentischen Villengartens. Die Gestaltung soll sich an den umliegenden historischen Gärten orientieren.

Die Servicebetreuung übernimmt Vitanas, die in unmittelbarer Nähe bereits das Senioren Centrum „Am Blauen Wunder“ betreibt. Auch die medizinische Versorgung ist durch das nahe gelegene Ärztezentrum gut abgedeckt. Zudem befindet sich der Schillerplatz und damit zahlreiche Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten in gerade einmal 50 Meter Entfernung.

Das Berliner Unternehmen Terragon Investment GmbH versteht sich seit 1995 auf die Entwicklung und den Bau von barrierefreien sowie seniorengerechten Wohneinrichtungen.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) will Dresdner Schüler ins Ausland schicken: Die Landeshauptstadt legt mit „SchüleRaustausch“ ein eigenes Programm auf. Ziel ist es, interkulturelle Begegnungen zwischen Jugendlichen aus Dresden und dem Ausland finanziell zu unterstützen.

30.03.2017

Die Stadtverwaltung stößt mit ihren Plänen für Änderungen bei den Kita-Gebühren auf Kritik. Das betrifft vor allem die zusätzlichen Elternbeiträge für das dritte Geschwisterkind. Elternvertreter und Linke reagierten nach der DNN-Veröffentlichung mit Ablehnung.

30.03.2017
Lokales Amerikanische Faulbrut hat dramatische Folgen - Herber Rückschlag für „Bienenstadt Dresden“

Es ist eine schöne Vorstellung: Städte fungieren als Retter der Bienen. Denn dort gibt es mehr Blütenpflanzen als auf dem Land und Leute, die bewusst Lebensräume für die Insekten schaffen wollen. Dresden wollte Bienenstadt werden. Doch nach Ansicht des Dresdner Imkervereins droht dem Projekt „Bienenstadt Dresden“ das Aus.

29.03.2017