Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Vier neue Kleinbusse für die Dresdner Feuerwehr

48.000 Euro pro Fahrzeug Vier neue Kleinbusse für die Dresdner Feuerwehr

Besser auf Achse, und zwar nicht nur im Katastrophenfall, sind seit Mittwoch vier Dresdner Stadtteilfeuerwehren. Die Kameraden aus Gorbitz, Mobschatz, Lockwitz und Schönfeld haben am Königsufer aus den Händen des Ersten Bürgermeisters Detlef Sittel die Schlüssel für vier nagelneue Kleinbusse bekommen.

Bürgermeister Detlef Sittel und Feuerwehrchef Andreas Rümpel nahmen mit den Kameraden den symbolischen Autoschlüssel in Empfang.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Besser auf Achse, und zwar nicht nur im Katastrophenfall, sind seit Mittwoch vier Dresdner Stadtteilfeuerwehren. Die Kameraden aus Gorbitz, Mobschatz, Lockwitz und Schönfeld haben am Königsufer aus den Händen des Ersten Bürgermeisters Detlef Sittel die Schlüssel für vier nagelneue Kleinbusse bekommen. Die schicken roten Fahrzeuge vom Typ Mercedes-Benz ersetzen bis zu 20 Jahre alte Vorgänger im Fuhrpark der ehrenamtlichen Brandschützer.

Drei Autos mit Blaulicht werden ausgemustert, eins kommt künftig in einer anderen Stadtteilfeuerwehr zum Einsatz. „Wir tragen dafür Sorge, dass das Alter der Fahrzeuge nicht das Durchschnittsalter der aktiven Kameraden erreicht“, sagte Sittel. Wichtig sei, dass sich die Bedingungen für die Kameraden der freiwilligen Wehren verbessern. Nicht nur moderne Gebäude und große Lkw mit Drehleitern gehörten dazu, sondern auch solche kleineren Fahrzeuge. „Die Feuerwehr ist ein Gesamtpaket – und das sind vier hübsche neue Bausteine“, so der Bürgermeister.

Die neuen Mehrzweckautos können bei Einsätzen als Führungsfahrzeuge, aber auch als Logistikfahrzeuge verwendet werden. Zudem dienen sie als Transportmittel für die jeweiligen Jugendfeuerwehren. Pro Fahrzeug investierte die Stadt 48 000 Euro, wovon der Freistaat jeweils 23 000 Euro förderte. Wie wichtig solche Investitionen seien, habe das sehr hohe Einsatzaufkommen am vergangenen Wochenende bewiesen, als Sturmtief Herwart durch die Stadt und die Region gezogen war und zahlreiche Bäume entwurzeln oder abbrechen ließ. „Dort hat sich gezeigt, wie leistungsfähig die Dresdner Feuerwehr ist und wie gut die neue Leitstelle funktioniert“, meinte Sittel und sprach den Einsatzkräften der Feuerwehr seinen Dank aus.

Von Stefan Schramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
25.11.2017 - 08:34 Uhr

Die Oberlausitzer empfangen Einheit Rudolstadt / Kamenz empfängt Wismut Gera

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.