Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Vielfalt vor Einfalt“ – Sternlauf gegen Pegida verläuft mit über 1000 Teilnehmern friedlich
Dresden Lokales „Vielfalt vor Einfalt“ – Sternlauf gegen Pegida verläuft mit über 1000 Teilnehmern friedlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 09.09.2015
Insgesamt nahmen rund 1000 Menschen an den Sternläufen teil. Quelle: Wiebke Theuer
Anzeige

Die Demonstrationszüge durch die Dresdner Innenstadt verliefen mit laut Polizei etwa 2500 Teilnehmern wie geplant friedlich.  

Um 14.30 Uhr versammelten sich etwa 150 Gegendemonstranten auf dem Fritz-Förster-Platz, um am Sternlauf der TU Dresden, des Studentenrats und der SLUB teilzunehmen. Unter ihnen befanden sich vor allem Studenten wie beispielsweise Albrecht M., der betonte: „Ich will nicht, dass die Stadt, in der ich wohne, von Menschen vereinnahmt wird, die keine Ausländer dulden. Viele meiner Freunde und Kommilitonen sind selber Ausländer.“ Den Demonstrationszug führte Dietrich Herrmann, ehemaliger wissenschaftlicher Koordinator des Sonderforschungsbereichs Transzendenz und Gemeinsinn der TU Dresden, an. Schockiert über die Zunahme der Pegida-Anhänger ist es ihm wichtig „deren geistige Enge zu beseitigen und als Universität Weltoffenheit zu zeigen“.  

Von der Synagoge aus startend zog der Sternlauf der Initiative „Bildung statt Rassismus“ durch die Innenstadt zum Bahnhof Mitte, wo gegen 16.15 Uhr auch die Teilnehmer des Demonstrationszuges der Parteien SPD, Linke und Grüne eintrafen, der am Albertplatz gestartet war. Am Ende versammelten sich rund 2500 Menschen zur Abschlusskundgebung am Bahnhof Mitte.

Versammlungsleiter und Sprecher von „Dresden für Alle“, Eric Hattke, nahm Stellung zum Motto des Sternlaufes und verkündete „Vielfalt bereichert, Einfalt lässt verarmen“. Im Namen aller Teilnehmer erklärte er außerdem: „Das Gedankengut von Pegida lehnen wir öffentlich und lautstark ab. Wir sind gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung!“ Mit diesen Worten bedankte er sich bei allen Organisatoren und löste die Versammlung gegen 16.45 Uhr auf.

Wiebke Theuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Auftritt des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders hat der islamkritischen Pegida-Bewegung in Dresden nicht den erhofften Zulauf beschert.

09.09.2015

Bis zuletzt sahen die Mitglieder von Freiraum Elbtal die gerichtlich angeordnete Räumung des Grundstücks an der Leipziger Straße nicht ein.

09.09.2015

Die Pegida-Demo in Dresden wird verlegt und soll im Dynamo-Stadion stattfinden. Das meldet eine Seite, die Bild.de täuschend ähnlich sieht. Bis zu 100.000 Besucher seien eingeplant, so die Satireseite am Montagmorgen.

09.09.2015
Anzeige