Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Verwirrung um Wasserstände in Dresden – Messpegel zeitweilig defekt
Dresden Lokales Verwirrung um Wasserstände in Dresden – Messpegel zeitweilig defekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 09.09.2015
Quelle: Julia Vollmer
Anzeige

Müller: "Da gibt es ein Problem, wir sind umgestiegen auf einen redundanten Onlinezugang".

Im Klartext. Das Landeshochwasserzentrum hat einen zweiten Datenkanal angezapft. Aber: "Wir haben festgestellt, dass der Wert jetzt nicht stimmt, es werden zu niedrige Werte angezeigt." Laut Müller soll jetzt ein Mitarbeiter die Werte direkt an der Pegelmesslatte an der Augustusbrücke ablesen, dann werden die Daten von Hand im Internet eingegeben. Die telefonische Pegelansage funktioniert unterdessen weiter. Sie ist unter der Rufnummer 19429 zu erreichen. Derzeit steht die Elbe demnach bei 8,39 Metern.

Gegen 11.15 Uhr liefen wieder exakte Ergebnisse ein. Das Problem ist offenbar beseitigt.

cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hochwasser der Elbe wird die Dimension der Flutkatastrophe von 2002 nicht ganz erreichen. „Wir gehen von neun Meter plus aus, die 9,40 Meter sind inzwischen ausgeschlossen“, sagte der Referatsleiter im Umweltministerium, Martin Socher, am Mittwoch in Dresden.

09.09.2015

Der Dresdner Ortsteil Laubegast bereitet sich auf den weiterhin steigenden Elbepegel vor. Die gesamte Uferpromenade ist bereits überschwemmt. Die Häuser, die direkt an der Elbe stehen, sind durch die Wassermassen von der Außenwelt abgeschnitten.

09.09.2015

Der Pegelstand der Elbe in Dresden steigt weiter. Am Dienstag gegen 16 Uhr lag er bei rund 7,70 Meter. In den Stadtteilen Cossebaude, Gohlis, Laubegast und Zschieren wurden Anwohner evakuiert.

09.09.2015
Anzeige