Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Versammlung zu Missständen der Schulgebäudesanierung in Niederpoyritz
Dresden Lokales Versammlung zu Missständen der Schulgebäudesanierung in Niederpoyritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 25.04.2018
Eigentlich sollte der Unterricht im sanierten Schulgebäude im Schuljahr 2018/2019 beginnen. Quelle: Archiv
Dresden

 Die Einwohnerversammlung zur 88. Grundschule wird am 9. Mai um 19 Uhr im Hörsaalgebäude der Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie der Hochschule für Technik und Wirtschaft auf dem Pillnitzer Platz 1 stattfinden. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit.

Der Stadtrat hatte im September 2017 eine Einwohnerversammlung beschlossen, um die Missstände bei der Sanierung des Schulgebäudes in Niederpoyritz aufzuklären. Der Stadtrat hatte schon mit dem Schulnetzplan 2012 beschlossen, den bisherigen Doppelstandort der 88. Grundschule und der 88. Oberschule an der Dresdner Straße in Hosterwitz zu entflechten. Die Grundschule sollte in die ehemalige Außenstelle des Haydn-Gymnasiums am Plantagenweg in Niederpoyritz einziehen. Das Gebäude steht seit Jahren leer und muss umfangreich saniert werden.

Doch die Sanierung des Schulgebäudes hat auch fast sechs Jahre nach dem Beschluss noch nicht begonnen. Eigentlich sollte der Unterricht im sanierten Schulgebäude im Schuljahr 2018/2019 beginnen. Aber obwohl die Mittel für die Sanierung im städtischen Haushalt eingeplant sind, ist ein Umzug frühestens zum Schuljahr 2021/2022 realistisch.

Was zur Folge hat, dass die Kinder am Standort Dresdner Straße über drei Jahre weiter unter beengten Verhältnissen unterrichtet werden müssen. Was aber auch zur Folge hat, dass sich die Gesamtsanierung des Schulgebäudes an der Dresdner Straße verzögert, weil diese erst nach der Entflechtung von Grund- und Oberschule erfolgen soll.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) wird die Einwohnerversammlung leiten. Das Schulverwaltungsamt und das Straßen- und Tiefbauamt werden das Schulbauvorhaben „Sanierung des Bestandsgebäudes und Neubau einer Sporthalle für die 88. Grundschule in Niederpoyritz“ sowie das Straßenbauvorhaben „Sanierung des Plantagenweges in Niederpoyritz“ vorstellen. Danach können die Anwesenden Fragen stellen und der Verwaltung Vorschläge sowie Anregungen mit auf den Weg geben. Dem OB soll das Schlusswort vorbehalten bleiben.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag verhandelt der 8. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Dresden in weiteren Berufungsverfahren über Schadenersatzklagen von Kapitalanlegern der Infinus- beziehungsweise Fubus-Unternehmensgruppe. Der Fall gilt als einer der größten Anlegerskandale Deutschlands.

25.04.2018
Lokales Der Dresdner Kreisvorsitzende Christian Hartmann - CDU will Ortsbeiräte stärken, aber nicht direkt wählen

Die Ortschaftsverfassung war für eingemeindete Kommunen gedacht und nicht für Ortsamtsbezirke einer Großstadt wie Dresden, erklärt CDU-Kreisvorsitzender Christian Hartmann. Die Ortsbeiräte sollen gestärkt werden – aber nicht direkt gewählt.

25.04.2018

700 neue Jobs soll die Chipfabrik bringen, deren Bau der Technologiekonzern Bosch am Dienstag offiziell im Dresdner Norden gestartet hat. Die Investitionen liegen bei bis zu einer Milliarde Euro.

25.04.2018