Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Vermisster „Bommel“ in Wohnung in Dresden Striesen wieder aufgetaucht

Mischlingswelpe Vermisster „Bommel“ in Wohnung in Dresden Striesen wieder aufgetaucht

Der am Dienstag am Straßburger Platz verschwundene Hund „Bommel“ ist wieder wohlauf in den Händen seiner Familie. Der 14 Wochen alte Mischlingswelpe konnte Dank einem Hinweis aus der Bevölkerung in einem Hochhaus in der Comeniusstraße gefunden werden.

Freude Pur: Maika Hamann hat ihren „Bommel“ wieder fest im Arm. Wer ihn „entführt“ hat, wie er in die Wohnung gelangte und was der unbekannte Mann damit zu tun hat, liegt weiter im Dunkeln.
 

Quelle: Tino Plunert

Dresden.  Der am Dienstag am Straßburger Platz verschwundene Hund „Bommel“ ist wieder wohlauf in den Händen seiner Familie. Der 14 Wochen alte Mischlingswelpe konnte Dank einem Hinweis aus der Bevölkerung in einem Hochhaus in der Comeniusstraße gefunden werden. Besitzer Maika Hamann hatte den Hund am Dienstag für wenige Minuten vor dem DM-Markt im Einkaufszentrum SP1 angeleint, als sie aus dem Geschäft kam, war das Tier verschwunden.

Nachdem die Geschichte bei Facebook und im Radio öffentlich wurde, meldeten sich viele Zeugen, die angeblich einen kleinen Mann mit dem Hund an verschiedenen Orten gesehen hätten. Am Donnerstag meldete sich dann eine weitere Person, die den Mann – aber ohne Hund – dabei beobachtete, wie er in ein Hochhaus auf der Comeniusstraße ging.

Ohne zunächst die Polizei zu verständigen, mache sich Hamann auf den Weg zum Hochhaus und traf dort letztendlich den Mann, der sie in eine Wohnung im zehnten Stock zu ihrem Welpen führte. Dann DNN-Informationen habe der Mann angegeben, nur aus Mitleid mit dem Hund Gassi gegangen zu sein, als er dort seine Freunde besuchte. Er würde demnach auch nicht in der Wohnung wohnen. Bei den Bewohnern handelte es sich nach DNN-Informationen vermutlich um Asylbewerber, die gegenüber der Hundebesitzerin aber schwiegen.

Diese war heilfroh, ihren Hund wieder im Arm zu halten. „Ich hätte nie gedacht das mein Bommel so viele Menschen in Dresden bewegt. Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben“, so Hamann. Als die erst später verständigte Polizei eintraf, war der Mann bereits verschwunden. Die Wohnungsbesitzer öffneten der Polizei nicht die Tür. „Wir fahnden jetzt weiter nach dem Verdächtigen“, erklärte Polizeisprecherin Jana Ulbricht.

Von dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.