Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Verkehrsmuseum Dresden zeigt Ausstellung zum Leben zugewanderter Jugendlicher
Dresden Lokales Verkehrsmuseum Dresden zeigt Ausstellung zum Leben zugewanderter Jugendlicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 28.09.2016
Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping appellierte an die Dresdner, verständnisvoll miteinander umzugehen.   Quelle: Peter Weckbrodt
Dresden

 Sie habe sich eigentlich darauf gefreut, die Wanderausstellung „anders – cool!“ eröffnen zu können. Doch angesichts der beiden Anschläge in Dresden sei die Freude tiefer Betroffenheit gewichen. Damit brachte die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping in ihren Begrüßungsworten im Lichthof des Dresdner Verkehrsmuseums auch die Stimmungslage der gesamten Staatsregierung zum Ausdruck.

Nur wenige Tage, bis zum 6. Oktober, ist die multimediale Ausstellung der Jugendmigrationsdienste zu sehen. Dann geht die Schau, die sich der Lebenssituation zugewanderter Jugendlicher widmet und sich vor allem an junge Menschen im Alter zwischen 12 und 27 Jahren richtet, weiter nach Bayern. Seit rund zehn Jahren „wandert“ die Ausstellung im zweiwöchigen Rhythmus durch die gesamte Bundesrepublik Deutschland. Nun macht sie zum ersten Mal Station in Dresden.

Die Wanderausstellung zeigt, dass zugewanderte Jugendliche aus sehr unterschiedlichen Gründen in Deutschland leben. Sie sind zu-, nach-, hin und hergezogen, hier geboren, vertrieben worden oder geflohen. Sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, sprechen verschiedene Sprachen, sind unterschiedliche Bildungswege gegangen, leben in unterschiedlichen sozialen Milieus. Die Ausstellung spiegelt die Sorgen, Freuden und Hoffnungen der jungen Leute wider.

 „anders? – cool!“ informiert nicht nur, sondern lässt die Besucher selbst aktiv werden. Neben sieben Tafeln, auf denen junge Menschen in Wort und Bild ihre eigene Integrationsgeschichte erzählen, sind auch interaktive Wissensspiele, Kurzfilme, Sprachbeispiele, Musik und ein Weltspiel Bestandteile der Schau. Initiiert hat diese der Caritasverband für Dresden e. V.. Anmeldungen für Schulklassen werden unter Tel.: 0351-8644133 entgegengenommen.

Anlässlich der Wanderausstellung findet ein „Come together“ – ein internationales Begegnungsfest – am 5. Oktober von 14 bis 18 Uhr im Lichthof des Verkehrsmuseums statt. Bei verschiedenen Aktivitäten wie Kicker, Tischtennis, Bahnradfahren etc. will die Veranstaltung zu einem ersten Kennenlernen beitragen, bei denen Freunde gefunden und Kontakte geknüpft werden können. Eintritt frei.

anderscool.de

Von Peter Weckbrodt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ich freue mich auf den Tag, auch wenn die Anspannung groß ist. Eine Behörde ist in der Regel ja nicht der große Party-Manager“, findet Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU). Und deshalb hat sich die Staatskanzlei mehr als 4000 Mitwirkende ins Boot geholt, um die Feierlichkeiten in Dresden zu gestalten.

28.09.2016

Neue Ideen für die seit 15 Jahren brachliegenden Flächen des ehemaligen Kohlebahnhofs an der Freiberger Straße außerhalb des 26er Rings: Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain will mit einem Bebauungsplan das Thema Wohnen in den Mittelpunkt der Überlegungen stellen.

28.09.2016

ALS-Patienten sollen durch augengesteuerte Datenbrillen wieder sprechen lernen – oder zumindest mit anderen Menschen kommunizieren können. Ein entsprechendes Pilotprojekt haben nun Dresdner Fraunhofer-Photoniker und Neurologen der TU Dresden abgeschlossen.

28.09.2016