Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Verkehrsbetriebe verschieben Gleisreparatur auf Brühler Straße
Dresden Lokales Verkehrsbetriebe verschieben Gleisreparatur auf Brühler Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 29.03.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Dresden

Die Gleisbauarbeiten auf der Brühler Straße in Weixdorf müssen verschoben werden. Grund seien unerwartete Schäden am Gleisunterbau, die eine technologische Änderung bedingen, wie die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mitteilen. Eigentlich wollten die DVB bis Freitag die Gleise auf der Brühler Straße in Weixdorf auf einer Länge von rund 150 Metern reparieren lassen. Dafür werden die Straßenbahnen der Linie 7 seit Dienstag von Pennrich kommend bis zur Haltestelle „Hellersiedlung“ verkürzt und von dort Ersatzbusse „EV7“ für die Weiterfahrt nach Weixdorf angeboten.

Nach Baubeginn am Dienstag und der Öffnung der Straßendecke stellten die Fachleute zusätzliche Schäden am Unterbau der Gleise fest. Die seien trotz vorheriger Untersuchung des Baugrundes nicht zu erkennen und aufgrund der bisherigen Nutzungszeit auch unerwartet gewesen, heißt es. Nun muss die Bautechnologie verändert werden, was einige Zeit in Anspruch nimmt. Die geplanten Kosten von rund 40 000 Euro würden aber nur wenig überschritten.

Damit die Brühler Straße nicht so lange gesperrt bleibt und die Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Anwohner, wieder ihren gewohnten Weg nehmen können, stellen die Bauarbeiter die Straßendecke zunächst provisorisch wieder her. Auch die Straßenbahn wird wie geplant am Freitag, 3.45 Uhr ihren Betrieb aufnehmen. Trotz der Schäden am Unterbau kann die Bahn bis zur eigentlichen Reparatur noch gefahrlos über die Gleise fahren.

Wenn ab Spätsommer die neue Gleisschleife „Infineon-Süd“ am Abzweig nach Hellerau gebaut wird, muss die Straßenbahn nach Weixdorf ohnehin mal kurze Zeit pausieren. Diese Zeit soll auch für die Reparatur der Straßenbahngleise auf der Brühler Straße genutzt werden. Damit entfällt eine zusätzliche Streckensperrung für den Straßenbahnbetrieb. Und für die Fahrgäste ein zusätzliches Umsteigen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr Sozialarbeiter für Asylbewerber, Sachkosten für den Ehrenamtskoordinator und Beratungsangebote für Migrantinnen – dafür will die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit 721.000 Euro pro Jahr zusätzlich ausgeben. Das Geld soll aus dem Sozialpakt kommen.

29.03.2017
Lokales Forschungsprojekt aus Dresden - Federung fürs Sofapolster aus dem Drucker

Wer je das Innere eines soliden Sofapolsters erkundet hat, weiß: Unter dem Bezug gibt es Metallfedern und Schaumstoff. Dresdner Forscher vom Institut für Holztechnologie wollen das ändern. Sie arbeiten daran, für jede gewünschte Härte die entsprechende Federung komplett mit dem 3-D-Drucker herzustellen.

29.03.2017
Lokales Körperverletzung, Bedrohung, Diebstahl - Gewohnheitstäter steht in Dresden erneut vor Gericht

Bei Carlos De A. ist mal wieder eine Menge zusammengekommen. Der 31-Jährige ist ein „Gewohnheitsganove“. Derzeit sitzt er eine Strafe in anderer Sache ab, und da könnte noch was obendrauf kommen. Seit Dienstag muss er sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Diebstahls und Hausfriedensbruchs verantworten.

29.03.2017