Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Verdacht auf Geflügelpest im Dresdner Zoo
Dresden Lokales Verdacht auf Geflügelpest im Dresdner Zoo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 08.02.2017
Für die Vögel des Zoos gilt bereits seit mehreren Monaten Stallpflicht. Quelle: Dietrich Flechtner (Archiv)
Dresden

Im Dresdner Zoo gibt es mehrere Verdachtsfälle der Geflügelpest. Wie die DNN erfuhren, sind mehrere Zootiere tot aufgefunden worden. Ob es sich tatsächlich um den aktuell grassierenden Vogelgrippe-Virus H5N8 handelt, ist noch unklar. Die Kadaver werden im Labor des Friedrich-Löffler-Instituts untersucht. Weitere Details wollten die Zoo-Verantwortlichen nicht herausgeben. Geschäftsführer Karl-Heinz Ukena will sich am Donnerstagmittag zu den aktuellen Fällen und daraus resultierenden Maßnahmen äußern.

Für die Vögel des Zoos gilt bereits seit mehreren Monaten Stallpflicht. Diese macht den Tierpflegern schon länger sorgen, da die Tiere so in eigentlich zu kleinen Innengehegen oder abgedeckten Volieren gehalten werden. Das schwäche die Tiere und mache sie anfällig für Krankheiten.

In Dresden waren in den vergangenen Wochen mehrere Fälle von Geflügelpest bei Wildvögeln aufgetreten, unter anderem in Kaditz und im großen Garten. Seit Ende Januar gilt daher das ganze Stadtgebiet als Sperrzone. Unter anderem dürfen in Dresden daher keine Katzen oder Hunde unangeleint ins Freie.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der umstrittene Chef des Vereins zur Förderung der Jugend e.V. im Schönfelder Hochland ist zurückgetreten. Der Verein war in den letzten Tagen unter Druck geraten. Zuvor hatte das Amtsgericht den früheren Chef des Stadtjugendrings zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

08.02.2017

Zur Messe „13. Erlebnis Modellbahn“ lädt der Modelleisenbahnclub „Theodor Kunz“ Pirna vom 17. bis 19. Februar in die Hallen 3 + 4 der Messe Dresden ein. Und nicht die Masse, sondern die Klasse, das Besondere, zeichnen die Anlagen auf dieser ausschließlich durch die Vereinsmitglieder durchgeführten Messe aus.

08.02.2017
Lokales Zentrum für Additive Fertigung - Hüftimplantate und Turbinen aus dem 3 D-Drucker

„Diese Technologie wird die industrielle Herstellung von Bauteilen revolutionieren“, davon ist das Team um Professor Christoph Leyens überzeugt, das gestern das Zentrums für Additative Fertigung der Öffentlichkeit vorstellte. Die Technologie ermöglicht selbst komplexeste Bauteile aus Metall, Keramik und Kunststoffen.

08.02.2017