Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales VW will an Gläserner Manufaktur in Dresden festhalten
Dresden Lokales VW will an Gläserner Manufaktur in Dresden festhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 19.11.2015
Derzeit werden gerade einmal acht der Luxuslimousinen am Tag in Dresden montiert. Quelle: dpa
Wolfsburg/Dresden

Volkswagen hat einen Bericht zurückgewiesen, die Gläserne Manufaktur in Dresden schließen zu wollen. Im Zuge der Neuausrichtung der dort montierten Luxuslimousine Phaeton zu einem vollelektrischen Fahrzeug würden derzeit verschiedene Szenarien für den Standort entwickelt, sagte ein Konzernsprecher am Donnerstag in Wolfsburg: „Die Gläserne Manufaktur ist fester Bestandteil dieser geplanten Neuausrichtung.“

Die „Wirtschaftswoche“ hatte berichtet, Konzernchef Matthias Müller wolle das Werk in Dresden 2016 schließen. Dies solle auf der Sitzung des VW-Aufsichtsrats am Freitag entschieden werden. Der Betriebsrat aber habe bereits vor der Sitzung Widerstand gegen solche Pläne angekündigt.

Der Phaeton-Absatz schwächelt seit längerer Zeit. Derzeit werden gerade einmal acht der Luxuslimousinen am Tag in Dresden montiert. 4000 Phaetons liefen 2014 vom Band, 2011 waren es noch 11 166. Weil die Produktion nicht ausgelastet ist, wird seit 2013 auch die Bentley-Luxuslimousine Flying Spur in Dresden gefertigt.

VW hatte als Reaktion auf den Abgasskandal angekündigt, die Elektromobilität vorantreiben zu wollen. Dazu zählt, dass das Nachfolgemodell des Phaeton als elektrische Version auf den Markt kommen soll. Aus Kreisen des Konzerns hatte es allerdings geheißen, dies werde frühestens 2019 geschehen. -Zur Automesse IAA Mitte September - kurz vor dem Ausbruch der Abgasaffäre - war aus VW-Kreisen noch verlautet, dass der Phaeton-Nachfolger 2016 komme.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rasant wirbelte Sturmtief "Heini" gestern über Dresden hinweg. Doch obwohl vereinzelt Bäume entwurzelt wurden, hielt sich der Schaden in Grenzen. Personen wurden nicht verletzt.

19.11.2015
Lokales Sanierungsrückstand von 400.000 Euro - Stadt braucht mehr Geld für das Hygienemuseum

Trotz partieller Haushaltssperre will die Landeshauptstadt in diesem Jahr zusätzlich 275 000 Euro für das Hygienemuseum bereitstellen. Eine entsprechende Vorlage hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) jetzt den Ausschüssen des Stadtrats zur Beratung vorgelegt.

19.11.2015
Lokales Mit einer Vorlesung rund um das Thema Geburten endete das Wintersemester - Dresdner Kinder-Uni macht Ferien

Zum letztem Mal in diesem Semester verwandelte sich am Dienstagabend das Hörsaalzentrum der Technischen Universität in einen Ort, an dem auch Kinder lernen. 550 kleine Forscher trappelten im Rahmen einer Vorlesung der Kinder-Universität Dresden zur Begrüßung des Dozenten Mario Rüdiger mit ihren Füßen.

19.11.2015