Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales VW-Automobilmanufaktur Dresden stellt 2020 auf E-Auto-Baukasten um
Dresden Lokales VW-Automobilmanufaktur Dresden stellt 2020 auf E-Auto-Baukasten um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 18.04.2018
Der Autobauer Volkswagen will in der Gläsernen Manufaktur in Dresden künftig sein Baukastensystem für die Herstellung von Elektroautos (MEB) zum Einsatz bringen. Quelle: dpa
Dresden

Der Autobauer Volkswagen will in der Gläsernen Manufaktur in Dresden künftig sein Baukastensystem für die Herstellung von Elektroautos (MEB) zum Einsatz bringen. Die Produktion in der Automobilmanufaktur solle 2020 starten, sagte E-Mobilität-Vorstand Thomas Ulbrich am Mittwoch. Die Herstellung der elektrisch angetriebenen Modelle soll durch den MEB deutlich günstiger werden. Keine Angaben machte Ulbrich dazu, welches Modell dort produziert werden soll.

Im Werk Zwickau, das für die E-Autos zuständig sein soll, wird die Produktion von Mitte 2019 schrittweise umgestellt. Von Ende 2020 an werden dort ausschließlich Elektroautos vom Band rollen. In Zwickau sollen sechs Modelle produziert werden, erklärte Ulbrich. Darunter seien zwei Modelle aus der Kompaktklasse sowie vier Modelle aus dem SUV-Bereich. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge der Marken Volkswagen, Audi und Seat.

Die sächsischen Zuliefererbetriebe sieht Ulbrich grundsätzlich auf die Neuerungen vorbereitet: „Ich glaube, dass die sächsischen Zuliefererbetriebe sehr gute Basiskompetenzen mitbringen“, sagte Ulbrich am Dienstag. Nun gelte es aber, sich auf die Neuerungen einzustellen und dabei gebe es durchaus noch Luft nach oben.

Nach Angaben des Unternehmens sind im Fahrzeugwerk Zwickau, im Motorenwerk Chemnitz und in der Gläsernen Manufaktur Dresden rund 9800 Mitarbeiter beschäftigt.

Volkswagen hatte 2017 den Umsatz um 6,2 Prozent auf 230,7 Milliarden Euro gesteigert und einen Gewinn von 11,4 Milliarden Euro eingefahren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Planfeststellungsverfahren - Sanierung der Gerokstraße nicht vor 2021

Die Sanierung der Gerokstraße in Johannstadt wird wohl nicht vor 2021 in Angriff genommen. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt dem Ortsbeirat Altstadt mit. Die Kosten für die 1100 Meter Ausbaustrecke zwischen Güntzplatz und Fetscherstraße betragen rund 10,4 Millionen Euro.

18.04.2018

Die Zeichen stehen auf Abschied. Am Mittwoch beschäftigt sich der Frauenkirchenstiftungsrat mit der „Personalie Frank Richter“. Zur Debatte steht, ob der einstige Chef der Landeszentrale für politische Bildung – seit gut einem Jahr einer der drei Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche – die Einrichtung vorzeitig verlässt.

18.04.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute das Jahr 1923.

18.04.2018