Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen besucht Dresdner UN-Universität
Dresden Lokales Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen besucht Dresdner UN-Universität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 09.09.2015
Der Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen, David M. Malone, begutachtete am Dienstag und Mittwoch die Arbeit der Dresdner UN-Universität. ( Quelle: UNU-Flores ,pr)
Anzeige

Das Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources, kurz UNU-Flores, beschäftigt sich seit Ende 2012 mit Strategien zur nachhaltigen Nutzung von Wasser, Böden und Abfall.

„Wir sind sehr zufrieden mit der bisherigen Entwicklung von UNU-Flores und mit der Zusammenarbeit, die es sowohl in Dresden und Sachsen als auch im internationalen Rahmen bereits etablieren konnte“, so Malone, der sich zu Gesprächen mit mit dem sächsischen Ministerpräsident, Stanislaw Tillich, der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine von Schorlemer, und dem Rektor der TU Dresden, Hans Müller-Steinhagen, traf. Die Arbeit der Wissenschaftler sei ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. „Die Milleniumsentwicklungsziele sind der größte Beitrag gegen die Armut in der Geschichte der Menschheit. Aber wir müssen am Ball bleiben und unsere Arbeit intensivieren, da wir noch vor vielen Herausforderungen stehen“, sagte Dr. Malone bei dem Besuch.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Findet das jahrelange Tauziehen um den Wiederaufbau des "Hotels Stadt Rom" heute im Stadtrat ein glückliches Ende? Schön wär's, aber bei kaum einem anderen Tagesordnungspunkt sind die Mehrheitsverhältnisse so unklar wie bei der Abstimmung über die Ergebnisse des Werkstattverfahrens "Schichten der Stadt".

09.09.2015

Die Landeshauptstadt will mit einer finanziellen Starthilfe angehende Akademiker dauerhaft für sich gewinnen. So erhalten auch im nächsten Jahr Studenten eine Umzugsbeihilfe, wenn sie ihren Hauptwohnsitz erstmals von außerhalb nach Dresden verlegen.

09.09.2015

Der Stadtrat könnte heute die Weichen für eine der größten Investitionen in Pieschen seit der Wende stellen. Auf dem ehemaligen Güterbahnhof an der Gehestraße soll bis zum Schuljahr 2018/2019 ein neuer Schulkomplex entstehen, der neben einer fünfzügigen Oberschule auch ein fünfzügiges Gymnasium und eine Sporthalle bündelt.

09.09.2015
Anzeige