Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Umweltschule informiert auf dem Hechtfest in Dresden
Dresden Lokales Umweltschule informiert auf dem Hechtfest in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 24.08.2017
Schüler der Natur- und Umweltschule protestierten 2015 vor dem Kulturrathaus für ihre Schule. Quelle: D. Flechtner/ Archiv
Dresden

Die Schulgemeinschaft der freien Natur- und Umwelt-Grundschule (NUS) informiert am Sonnabend ganztägig auf dem Hechtfest über die lediglich geduldete Schule in der Äußeren Neustadt. Unter dem Motto „Nus ist Muss“ will die Elterngemeinschaft der rund 60 Schüler über die Schule in freier Trägerschaft informieren und für das Anliegen einer Schule mit umweltpädagogischem Konzept werben. Die Grundschüler lernen seit sechs Jahren selbstbestimmt und jahrgangsübergreifend unter dem Motto „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“. Doch bis jetzt ist die Schule vom Freistaat nur geduldet.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gedenkstätte Bautzener Straße veranstaltet im September verschiedene Führungen und den Tag des offenen Denkmals. Den Auftakt gibt eine Führung am 3. September um 11 Uhr durch den ehemaligen sowjetischen Haftkeller, den Stasi-Festsaal und das ehemalige Stasi-Büro der Landeshauptstadt.

24.08.2017

Was bitte machen die Herren in den orangfarbenen Jacken vor unserer Haustür? Das fragte sich vor wenigen Tagen Bianca Träger, Anwohnerin der Dorotheenstraße in Strehlen. Die Herren stellten Halteverbotsschilder auf. Sechs Tage vor Beginn einer von langer Hand geplanten Baumaßnahme.

24.08.2017

Der Verein „DenkMalFort“ lädt am 27. August zu einer Führung über den Annenfriedhof an der Chemnitzer Straße ein. Um 15 Uhr erzählen Christian Mögel und Heike Richter Hintergründe zu den hier begrabenen Berühmtheiten, wie beispielsweise der Maler Julius Schnorr von Carolsfeld.

24.08.2017