Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Umstrittener Vereinschef in Dresden tritt nach Verurteilung zurück
Dresden Lokales Umstrittener Vereinschef in Dresden tritt nach Verurteilung zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 08.02.2017
Quelle: dpa
Dresden

Der umstrittene Vorsitzende der Vereins zur Förderung der Jugend Thomas M. ist zurückgetreten. Das teilte eine Vertreterin des Vereins auf DNN-Anfrage mit. Der Verein war in den letzten Tagen unter Druck geraten, die weitere Förderung durch die Stadt geriet ins Wanken.

Hintergrund war ein Urteil des Amtsgerichts Dresden. Thomas M. war dort Ende Januar zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Der 46-Jährige war in den 2000-er Jahren Vorstandsvorsitzender der Kindervereinigung Dresden e. V. und Chef des Stadtjugendrings. Nach langwierigen Ermittlungen war ihm die Staatsanwaltschaft Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr, Untreue, Anstiftung zur Untreue und Betrug vor. Auf einer langen Liste von Vorwürfen stand unter anderem auch, dass er dem Kita-Eigenbetrieb der Stadt falsche Personalkosten für fünf Kitas vorlegte. Schaden für die Stadt: rund 370 000 Euro. Dies und eine Vereinbarung über eine Projektarbeit für die Kindervereinigung, die er nie leistete, für die er aber 9200 Euro kassierte, waren die beiden einzigen Taten, die noch nicht verjährt waren und für die er zur Rechenschaft gezogen werden konnte.

Die Stadt stellte daraufhin in Zweifel, dass ein Verein mit einem solchen Chef noch gefördert werden könnte. Allein für dieses Jahr hat der Verein etwa 300000 Euro aus der Jugendhilfe-Förderung beantragt. Am Wochenende teilte die stellvertretende Vereinsvorsitzende noch mit, M. habe die Geschäftsführung des Vereins unmittelbar nach Urteilsverkündung ruhen lassen. Am Dienstag teilte sie mit, er habe in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montag seinen am 31. Januar erfolgten Rücktritt erklärt. Diesen Schritte habe er als notwendig angesehen, um jeglichen Schaden vom Verein abzuwenden.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Messe „13. Erlebnis Modellbahn“ lädt der Modelleisenbahnclub „Theodor Kunz“ Pirna vom 17. bis 19. Februar in die Hallen 3 + 4 der Messe Dresden ein. Und nicht die Masse, sondern die Klasse, das Besondere, zeichnen die Anlagen auf dieser ausschließlich durch die Vereinsmitglieder durchgeführten Messe aus.

08.02.2017
Lokales Zentrum für Additive Fertigung - Hüftimplantate und Turbinen aus dem 3 D-Drucker

„Diese Technologie wird die industrielle Herstellung von Bauteilen revolutionieren“, davon ist das Team um Professor Christoph Leyens überzeugt, das gestern das Zentrums für Additative Fertigung der Öffentlichkeit vorstellte. Die Technologie ermöglicht selbst komplexeste Bauteile aus Metall, Keramik und Kunststoffen.

08.02.2017

Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft von Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen will den Schalenbrunnen „Wasserspiel“ der Dresdner Künstlerin Leoni Wirth wieder aufstellen. Der Brunnen war Teil des großräumigen Fußgängerbereichs auf der Prager Straße, der zwischen 1967 und 1972 errichtet wurde.

08.02.2017