Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales So feiern die Dresdner Silvester
Dresden Lokales So feiern die Dresdner Silvester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 31.12.2018
Quelle: Sebastian Kahnert
Dresden

Das mag manchen überraschen: 39,4 Prozent der DNN-Leser haben in unserer Umfrage angegeben, dass sie gar kein Silvester feiern. Und: Nur 7,9 Prozent sprechen sich vehement gegen ein Böllerverbot in Innenstädten aus - der Rest der Befragten antwortete mit "Finde ich gut" oder "Geht so". Ganz auf das Knallen verzichten wollen stolze 77,6 Prozent der Befragten - sie kaufen gar nicht erst Raketen, Böller oder Knallfrösche.

Wir wollten auch wissen, welche Rituale Sie zu Silvester pflegen. Auf Platz 1 landet dabei, mit einem Glas Sekt anzustoßen (67,6 Prozent). Knapp jeder Dritte mag nicht auf „Dinner for One“ im Fernsehen verzichten und etwas mehr (32,4 Prozent) spielt zu Silvester Gesellschaftsspiele. Wenig Zuspruch finden Aktivitäten wie einen Silvesterlauf zu absolvieren, ein Konzert zu besuchen oder Pfannkuchen zu essen.

Apropos Essen: Hier gehen die Geschmäcker weit auseinander. 44,3 Prozent gaben an, „etwas anderes“ als die vorgeschlagenen Gerichte zu essen. 17,1 Prozent der Leser essen Raclette zu Silvester, bei 12,9 Prozent steht ein Menü mit mehreren Gängen auf dem Programm.

Was hilft gegen den Kater?

Das Mittel der Wahl gegen den Kater unter den DNN-Lesern ist übrigens nicht der Rollmops. Stattdessen geben fast zwei Drittel an, gar nicht verkatert zu sein an Neujahr – mal sehen, ob dieser Vorsatz wirklich eingehalten werden kann. Unter dem Rest ist "Im Bett liegenbleiben und totstellen" sowie spazieren zu gehen besonders beliebt. Nicht ein einziger Leser entschied sich für die Schimanski-Methode: Ein rohes Ei zu sich nehmen.

Auch wenn das Böllern mittlerweile in immer mehr Städten verboten ist, schauen sich die DNN-Leser das bunte Spektakel zumindest gerne an. 53,7 Prozent wollen um Mitternacht das Feuerwerk genießen, knapp einem Drittel ist das zu gefährlich. Fast 20 Prozent haben sich dazu noch keine Meinung gebildet. Wenn es dann um Mitternacht soweit ist und das neue Jahr begonnen hat, verschicken viele Leser Grüße an Freunde und Verwandte (64,2 Prozent).

Noch ein letztes Ergebnis: Für knapp ein Zehntel der Leser gilt übrigens das, was auch für einen kleinen Teil der DNN-Belegschaft gilt: Sie müssen zu Silvester arbeiten. Das eine oder andere Ritual wird ja vielleicht trotzdem drin sein. Wir wünschen Ihnen so oder so einen guten Rutsch und einen tollen Start ins Jahr 2019!

Von RND/DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prickelnder Fernsehturm für daheim: Der Verein „Fernsehturm Dresden“ geht in die Marketing-Offensive und bietet eine limitierte Sektedition mit dem Bild des Bauwerks auf dem Etikett an - als Sonderedition. 

31.12.2018

Mit der kürzlich in Betrieb genommenen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schulverwaltungsamtes steigt die Zahl der Solaranlagen auf städtischen Gebäuden weiter. Nun gibt es 27 Systeme, die externen Betreibern gehören, sowie eigene Anlagen auf der Kita Schützenhofstraße und auf dem Tennisplatz an der Oehmestraße.

31.12.2018

Es stammt aus einer vier Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie und ist enorm energiereich: Die Rede ist von dem Neutrino, das Forscher vor einem reichlichen Jahr entdeckten. In einem Vortrag im Hygiene-Museum erläutert Kernphysiker Kai Zuber von der TU Dresden, was das mit der Forschung in Sachsen zu tun hat.

31.12.2018