Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Überflutungen im Großen Garten in Dresden – Schloss Pillnitz wird vor Hochwasser geschützt
Dresden Lokales Überflutungen im Großen Garten in Dresden – Schloss Pillnitz wird vor Hochwasser geschützt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 09.09.2015
Der Große Garten in Dresden wurde am Montag vom Kaitzbach teilweise überflutet. Quelle: Dominik Brüggemann
Anzeige

Auch das Schloss Pillnitz und die Festung am Terrassenufer sind von den Wassermassen bedroht. „In Pillnitz ist die Freitreppe geflutet. Wir räumen momentan die Erdgeschosse“, berichtete eine Sprecherin des Staatsbetriebes Schlösser, Burgen und Gärten am Montagabend.

Zwar wollen Mitarbeiter in Pillnitz noch Schottwände aufbauen, ob die jedoch helfen, sei fraglich, da das Wasser auch von unten drücke. Auch in der Festung unterhalb des Terrassenufers müssen Mitarbeiter die Ausstellungsutensilien vor dem Wasser sichern. „Wir bringen die wichtigsten Dinge in Sicherheit“, so die Mitarbeitern. Das kleinere Übel seien die Überflutungen im Großen Garten.

„Auch 2002 hat der Kaitzbach hier für Überflutungen gesorgt. Das Palais oder andere Gebäude seien bislang noch nicht beschädigt. Das Oberflächenwasser floss großenteils ab. Einige Wege bleiben jedoch versperrt. Der Zutritt zum Park ist ohnehin verboten. Im aufgeweichten Boden haben die Bäume kaum Halt und drohen umzustürzen. Besucher werden gebeten, den Großen Garten nicht zu betreten, da Lebensgefahr bestehe.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen des Hochwassers fallen im Justizzentrum des Land- und Amtsgerichts Dresden an der Lothringer Straße und Roßbachstraße von Dienstag, den 4. Juni bis Freitag, den 7. Juni sämtliche Verhandlungen aus.

09.09.2015

Angesichts des anhaltenden Dauerregens und der weiter anschwellenden Elbe bereitet die Stadt Dresden die Evakuierung von flussnahen Objekten und Wohngebieten vor.

09.09.2015

Stadt und Einwohner der Landeshauptstadt bereiten sich mit Hochdruck auf das immer weiter ansteigende Hochwasser vor. Nach Prognosen des Landesumweltminsteriums könnte der Pegel in Dresden die Marke von 9 Metern übersteigen.

09.09.2015
Anzeige