Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Trotz Protesten: Bundeswehr spielt in Dresdner Frauenkirche
Dresden Lokales Trotz Protesten: Bundeswehr spielt in Dresdner Frauenkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 09.09.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Die Frauenkirche in Dresden. Quelle: Dominik Brüggemann

Während in dem Gotteshaus das Wehrbereichsmusikkorps III für das musikalische Programm sorgte, demonstrierten auf dem Neumarkt davor zwei bis drei Dutzend Friedensaktivisten. Zu Zwischenfällen kam es nicht. Zum Gottesdienst geladen hatten die Stiftung Frauenkirche Dresden, das Landeskommando Sachsen der Bundeswehr und das Sächsische Innenministerium.

Im Vorfeld hatten mehr als 800 Menschen bundesweit einen „Einspruch“ der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsgegnerinnen (DFG-VK) gegen die Bundeswehr-Beteiligung unterzeichnet. Die DFG-VK warf der evangelische Landeskirche vor, sich „zum Handlanger der Militarisierung der Gesellschaft“ zu machen. Die Veranstaltung stehe im Widerspruch zum Wiederaufbau-Aufruf von 1990 für die Frauenkirche als „christliches Weltfriedenszentrum“, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende Schaulustige waren am Feiertag zur Dampferparade der Sächsischen Dampfschiffahrt gekommen. Traditionell zum Saisonstart am 1. Mai formierten sich alle neun historischen Raddampfer sowie die beiden Salonschiffe „August der Starke“ und „Gräfin Cosel“ der Flotte zu einer Parade.

Julia Vollmer 09.09.2015

Der Kanzler der Technischen Universität (TU) verlässt Dresden. Wie die TU am Mittwoch mitteilte, wird Wolf-Eckhard Wormser künftig wichtige Aufgaben bei einem gemeinsamen Projekt zur Hochschulsteuerung am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in Speyer (Rheinland-Pfalz) übernehmen.

09.09.2015

Der Widerstand gegen den am Mittwochabend geplanten Gottesdienst mit Militärmusik in der Dresdner Frauenkirche wird größer. Sprach sich Anfang April noch eine Gruppe aus knapp 20 aktiven und ehemaligen Kirchenmitarbeitern gegen die Veranstaltung aus, hat sich die Zahl der Kritiker inzwischen auf mehr als 800 vergrößert.

09.09.2015