Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tourismusbranche zieht Bilanz - Weniger Übernachtungen in Dresden
Dresden Lokales Tourismusbranche zieht Bilanz - Weniger Übernachtungen in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 22.08.2016
Die Stadt Dresden hat in diesem Jahr einen Verlust an Touristen zu beklagen. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Dresden

Die Landeshauptstadt Dresden lag bei den Übernachtungen im ersten Halbjahr 2016 nochmals leicht unter dem Wert des Vorjahres, in dem erstmals seit Jahren die Besucherzahlen rückläufig gewesen waren. Die Tourismusmanager hatten einen „Pegida-Effekt“ beklagt. Knapp 1,85 Millionen Übernachtungen in der ersten Jahreshälfte 2016 bedeuten nun ein Minus von 0,2 Prozent. Das geht aus einer Übersicht des Landestourismusverbandes hervor.

Die sächsische Großstadt Chemnitz büßte ebenfalls Touristen ein. Rund 228 000 Übernachtungen bedeuteten ein deutliches Minus von 9 Prozent. Sachsenweit wurden in den Hotels, Pensionen und auf den Campingplätzen knapp 8,54 Millionen Übernachtungen gezählt (plus 0,1 Prozent).

Die Beliebtheit von Leipzig dagegen nimmt bei Touristen weiter zu. Im ersten Halbjahr 2016 habe es mit 1,39 Millionen Übernachtungen einen Rekord gegeben, teilte die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH am Montag mit. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,1 Prozent, die Zahl der Ankünfte um 4,5 Prozent (insgesamt 745 000). Die Erwartungen seien deutlich übertroffen worden, erklärte Tourismus-Chef Volker Bremer.

Gute Zahlen stehen auch für die Sächsische Schweiz zu Buche: Sowohl bei den Übernachtungen als auch bei der Aufenthaltsdauer gebe es ein klares Wachstum, hieß es. Die Zahl der Gäste legte nach Angaben des regionalen Tourismusverbandes allerdings nur geringfügig zu. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer eines Gastes stieg hier um 2,9 Prozent auf 3,6 Tage an. Mit diesem Wert liegt die Sächsische Schweiz über dem Landesdurchschnitt (2,5 Tage).

Insgesamt wurden im Elbsandsteingebirge 651 790 Übernachtungen gebucht, 2,8 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. 181 731 Touristen strömten in die Region, 0,7 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2015. Verbandschef Klaus Brähmig führte das Plus auch auf den Deutschen Wandertag im Juni zurück.

Zumindest die Leipziger Tourismus-Verantwortlichen sind für das zweite Halbjahr optimistisch. Eventuell könnte in Leipzig erstmals die Marke von drei Millionen Übernachtungen übertroffen werden, erklärte Tourismus-Chef Bremer.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Technische Universität Dresden erhält für ihre Ferienbetreuung von Mitarbeiterkindern den Preis „Hochschulperle divers“ des Stifterverbandes. Die Hochschule biete den Kindern spannende Einblicke in die technischen Studiengänge.

22.08.2016

An Julius Ferdinand Wollf, den früheren DNN-Chefredakteur, und seine Frau Johanna Sophie soll künftig je ein Stolperstein erinnern. Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt Mitte September in Dresden weitere 21 Gedenksteine. Die DNN übernehmen die Patenschaft über den Stolperstein für Wollf.

22.08.2016

Ein halbes Jahr ist vergangen, seit in der Neustadt eine Radfahrerin von einem Beton-Lkw erfasst worden ist. Eine Dreiviertelstunde lang versuchte der Notarzt, sie wiederzubeleben. Erfolglos. Die 26-Jährige starb. Nun steht fest: Ab dem 4. Oktober soll die Ecke umgebaut werden. Genau so, dass dort künftig mehr Platz ist.

22.08.2016
Anzeige