Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tourismus-Chefin verlässt Dresden: Bettina Bunge wechselt nach Kiel
Dresden Lokales Tourismus-Chefin verlässt Dresden: Bettina Bunge wechselt nach Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 29.08.2017
Neun Jahre stand Bettina Bunge an der Spitze der Dresden Marketing GmbH. Quelle: Sven Döring / Agentur Focus
Dresden

Überraschende Nachrichten aus der Dresden Marketing GmbH (DMG): Noch am vergangenen Freitag hatte Bettina Bunge eine erfreuliche Tourismus-Bilanz für die ersten sechs Monate dieses Jahres verkündet, jetzt steht fest: Die Chefin verlässt Dresden. Bunge wird voraussichtlich zum 1. November nach Schleswig-Holstein wechseln und dort die Geschäftsführung der Landesmarketingorganisation Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH) in Kiel übernehmen. Die dortige Landesregierung hat die Berufung Bunges in ihrer Kabinettssitzung am Dienstag beschlossen.

Der Dresdner Stadtrat wird nun mit einer Eilvorlage gebeten, der Aufhebung des Vertrages mit Bettina Bunge als DMG-Geschäftsführerin – den Posten hatte sie seit 2009 inne – am 7. September zuzustimmen. Danach soll die Position neu ausgeschrieben werden. Ab November wird zunächst eine Interimsgeschäftsführung die DMG leiten.

„Das Jobangebot aus Kiel freut mich sehr, da ich die touristische Vermarktung des nördlichsten Bundeslandes in Deutschland entsprechend der Landesentwicklungsstrategie und der Tourismusstrategie 2025 gerne übernehmen möchte. Nichtsdestotrotz werde ich mit großem Abschiedsschmerz Dresden verlassen“, sagt Bunge und fügt an: „Über acht Jahre habe ich mich mit Herz, Engagement und der Erfahrung vieler Jahre für unsere wunderschöne Landeshauptstadt engagiert, durfte die Stadt als Botschafterin national und international repräsentieren und zudem in vielen Ehrenämtern.“ Sie habe es stets als Ehre und Auszeichnung empfunden, für Dresden tätig sein zu dürfen.

Ihr Weggang lässt auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) nicht kalt: „Dresden gehört heute unbestritten zu den Topadressen im deutschen Tourismus und dies ist auch das Verdienst von Frau Bunge.“ Natürlich bedaure er, dass sie Dresden verlässt, aber sie hinterlasse eine gut aufgestellte städtische Gesellschaft. Neben seinem persönlichen Dank gibt er ihr zudem einen Wunsch – passend zum neuen Arbeitsumfeld – mit auf den Weg: „Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.“

Auch der Vorsitzende des Tourismusverbandes Dresden e.V. (TVD), Johannes Lohmeyer, äußerte sich am Dienstag zu den Neuigkeiten aus der Marketing GmbH: „Das ist ein trauriger Tag für den Dresdner Tourismus. Bettina Bunge hat mit sehr viel Herzblut, Kreativität und Charme für unsere Stadt geworben. Sie war uns im In- und Ausland eine hervorragende Botschafterin.“ Die DMG habe sich unter ihrer Führung etabliert und insbesondere während Dresdens Image-Krise hervorragende Arbeit geleistet. Diese Arbeit wurde auch belohnt mit dem Zuschlag für den German Travel Mart 2018 – die wichtigste Vertriebsveranstaltung für den deutschen Tourismus.

Von Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das „Quartier Hoym“ (QIII), das nahe des Neumarkts entstehen soll, wird von Aberdeen Asset Management Deutschland gebaut. Das gab der zuständige Immobilienentwickler CG Gruppe bekannt. Es ist das elfte Projekt in sechs Jahren, bei dem diese beiden Unternehmen zusammenarbeiten.

09.03.2018
Lokales Schloss Albrechtsberg Dresden - Versteckte Orte, neue Möglichkeiten

Der Chef der Messe Dresden GmbH hat seit fünf Jahren den Hut für eines von Dresdens prächtigen Schlössern auf: dem Schloss Albrechtsberg. Er vermarktet es nicht nur, sondern sieht sich auch in der Verantwortung, die städtische Immobilie baulich zu erhalten. Jetzt sind Lederzimmer, Südterrasse und der einstige Geheimgang des Prinzen an der Reihe.

29.08.2017
Lokales Bauarbeiten an der Augustusbrücke - Brüstungen und Gasleitung werden zurückgebaut

An der Augustusbrücke werden derzeit die letzten Brüstungen des Bogens über dem Terrassenufer abgerissen. Zuvor wurden hierfür die Pflastersteine in dem Bereich sowie die Masten für Beleuchtung und Oberleitung entfernt. Auf der Neustädter Seite wird außerdem die alter Gasleitung abgebaut

29.08.2017