Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tolerade 2018 - Tanzparade für Vielfältigkeit
Dresden Lokales Tolerade 2018 - Tanzparade für Vielfältigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 11.05.2018
Der Demonstrationszug der Tolerade im Jahr 2017. Quelle: Justine Büschel
Anzeige
Dresden

Am Sonnabend, dem 12. Mai werden die Straßen in Dresden wieder glitzern und schillern: Im Rahmen der Tolerade gehen dieses Jahr zum vierten Mal in Folge Menschen auf die Straße, um für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung einzustehen. Letztes Jahr zählte die Abschlusskundgebung der Demonstration etwa 4.500 Menschen.

Unter dem Motto „Respekt, Miteinander und Toleranz“ zog am Samstag die Tolerade 2017 durch Dresden. Mit 11 bunt geschmückten Wagen, lauter Musik und hunderten Teilnehmern machte sich der Tolerave e.V. am frühen Nachmittag am Bahnhof Neustadt auf den Weg in Richtung Altstadt.

Dabei ist die Tolerade keine normale Demo, sondern eine Art Tanzparade: 15 farbenfrohe Wagen, die von je zwei Kollektiven der Dresdner Clubszene und einem gemeinnützigen Verein betreut werden, begleiten den Umzug. Für Musik sorgen DJs der Kollektive. Dieses Jahr unter anderem dabei: Palais Palette und Objekt Klein A in Zusammenarbeit mit dem Support Convoy e.V - einem Verein, der Menschen auf ihren Fluchtrouten durch Europa mit Kleidung oder Lebensmitteln unterstützen.

Die Tolerade beginnt am Sonnabend um 14 Uhr am Bahnhof Neustadt mit der ersten Kundgebung am Schlesischen Platz. Das Ziel der Tanzparade ist dann nach ungefähr sechs Stunden des Marschierens das Industriegelände. Unterwegs erfolgen zwei weitere Kundgebungen, eine gegen 16 Uhr am Postplatz und die dritte und letzte Kundgebung um etwa 18.15 Uhr am Alaunplatz.

Artikel von mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der heißeste April seit Langem bleibt nicht ohne Folgen: Dresdner Bäche drohen auszutrocknen. Aktuell sind Tiere und Pflanzen im Kaitzbach, Nöthnitzbach, dem Leubnitzbach, dem Koitzschgraben und dem Blasewitz-Grunaer-Landgraben bedroht.

11.05.2018

Bei strahlendem Sonnenschein hat es unzählige Männer zu Himmelfahrt ins Freie gelockt. Für viele Herren der Schöpfung war es „ihr“ Tag, und zwar Männertag. Ein paar Raufereien gab es, bis zum Abend blieb es aber laut Polizei vergleichsweise friedlich.

10.05.2018

Normalerweise leiden die Menschen in Äthiopien nahe Somalia unter Dürreperioden – nun sorgten heftige Niederschläge allerdings für weiträumige Überflutungen. Die Hilfsinitiative Arche Nova versorgt Bedürftige mit dem Nötigsten und sammelt dafür Spenden.

10.05.2018
Anzeige