Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Timmerevers als Bischof von Dresden-Meißen ins Amt eingeführt
Dresden Lokales Timmerevers als Bischof von Dresden-Meißen ins Amt eingeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 27.08.2016
Heinrich Timmerevers ist in einer Heiligen Messe in sein Amt als Bischof von Dresden-Meißen eingeführt worden. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Heinrich Timmerevers ist in einer Heiligen Messe in sein Amt als Bischof von Dresden-Meißen eingeführt worden. Der 64-Jährige ist der 50. Bischof des Bistums. Er folgt auf Heiner Koch, der 2015 Erzbischof von Berlin geworden war. Koch rief seinen Nachfolger am Samstag in der Dresdner Hofkirche dazu auf, einen Aufbruch in eine neue Zeit zu wagen. „Du kommst in ein Bistum, in ein Land, in dem sich über 80 Prozent der Menschen nicht zum christlichen Glauben bekennen. Kämpfe mit ihnen, ringe mit ihnen um diesen Glauben“, sagte Koch. Timmerevers stammt aus Niedersachsen und war vor seinem Wechsel nach Dresden Weihbischof im Bistum Münster.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei bestem Wetter und mit viel Musik begann am Freitagabend das Hechtfest. Tausende pilgerten in den Kiez und feierten bis in die späte Nacht.

27.08.2016

Nach reichlich zwei Jahren Bauzeit hat Dresdens Schulbürgermeister Peter Lames (SPD) am Freitag, 26. August, die sanierte und erweiterte 89. Grundschule an der Sosaer Straße in Niedersedlitz eingeweiht. Insgesamt 8,4 Millionen Euro hat das Bauvorhaben gekostet. 2,3 Millionen Euro davon stammen aus dem Fördertopf des Freistaats.

27.08.2016
Lokales Eine junge Frau mit langer Geschichte - Lahmann-Park in Dresden erhält restaurierte Skulptur

Eine junge Frau zieht sich eine Sandale an. Diese Skulptur schuf 1883 der Bildhauer Ernst Paul. Nun steht sie – aufwendig aufgearbeitet – wieder auf dem Lahmann-Gelände im Dresdner Stadtteil Weißer Hirsch. Es ist eine Rückkehr.

26.08.2016
Anzeige