Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tillich bietet sächsische Flughäfen zur Entlastung Berlins an
Dresden Lokales Tillich bietet sächsische Flughäfen zur Entlastung Berlins an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 09.09.2015
Quelle: Arno Burgidpa

„Anstatt dort mit viel Aufwand weitere Terminals zu bauen, sollte man gerade die Kapazitäten von Leipzig nutzen“, sagte Tillich am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Eine Bahnfahrt von Leipzig nach Berlin daure nicht länger als die Fahrt mit der S-Bahn vom Berliner Zentrum bis zu den dortigen Flughäfen.

Ähnlich wie in London oder Frankfurt könnten Fluglinien auf benachbarte Flughäfen ausweichen. Die Landeplätze Leipzig/Halle und Dresden sind bisher nicht ausgelastet. Nach den aktuellen Passagierzahlen in Berlin steht schon heute fest, dass der BER zu klein konzipiert wurde. Der neue Flughafen, dessen Eröffnungstermin nach mehreren Pannen noch immer in den Sternen steht, ist für 27 Millionen Passagiere pro Jahr ausgelegt. 2014 haben der Flughafen Tegel und der alte Flughafen Schönefeld zusammen bereits 28 Millionen Fluggäste. BER-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn will deshalb die alten Rollfelder in Schönefeld weiter nutzen und fordert eine „BER-Masterplanung“. Der Planfeststellungsbeschluss lässt den Bau von bis zu zwei Terminal-Satelliten zu, die die Kapazität auf 45 Millionen Passagiere erhöhen würden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen-Bundesvorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir wollen am kommenden Montag in Dresden gegen das „Pegida“-Bündnis auf die Straße gehen.

09.09.2015

Aktivisten der Umweltschutz-Organisation Greenpeace haben am Montag die zum Unesco-Welterbe gehörenden Nazca-Linien beschädigt, als sie eine Klimaschutz-Botschaft auf den Wüstenboden aufbrachten.

09.09.2015

Heute beginnt in der Dreikönigskirche ein Weihnachtsmarkt mit fair gehandelten Produkten. Bereits zum zweiten Mal können Interessierte hier mit den Anbietern ins Gespräch kommen und von der Idee bis zum Herstellungsprozess mehr erfahren über die Produkte.

09.09.2015