Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tierisches Kürbis-Futtern im Dresdner Zoo
Dresden Lokales Tierisches Kürbis-Futtern im Dresdner Zoo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 31.10.2018
Ein Erdmännchen sucht in einem Halloween-Kürbis in seinem Freigehege nach Leckereien. Quelle: dpa
Dresden

Halloween für Orang-Utans und Elefanten: Pünktlich zum Grusel-Fest sind im Dresdner Zoo 115 Kürbisse unter die Tiere gebracht worden - als Futter und zur Dekoration. Erdmännchen, Rote Riesenkängurus und Mandrills kamen ebenfalls in den Genuss des Gemüses, wie der Zoo mitteilte. Für Löwen und andere Fleischfresser befanden sich Leckerlis in ausgehöhlten Kürbissen.

Auch die Elefanten kamen nicht zu kurz. Quelle: dpa

Kinder erhielten im Dresdner Zoo am Mittwoch einen Eintrittsrabatt - allerdings mussten sie dafür im Kostüm erscheinen. Nach Angaben von Zoosprecherin Katrin Kretschmer nutzten bis zum frühen Nachmittag schon etwa 7500 Besucher die Gelegenheit, sich im Zoo ein bisschen zu Gruseln. Bis zum Abend wurden insgesamt 10 000 Gäste erwartet.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 3. November öffnet die BIP Kreativitätsgrundschule Dresden, Tiergartenstraße 18, ihre Türen für Interessierte und Neugierige.

31.10.2018

Neurologe Kai Loewenbrück ist überzeugt: Würden Parkinson-Patienten gleichberechtigt und rechtzeitig versorgt werden, könne die Lebensqualität gesteigert und Einweisungen in Pflegeheime verhindert werden. Gemeinsam mit zwei weiteren Ärzten aus Tharandt und Meißen haben sie das erste Parkinson-Netzwerk Ostsachsens gegründet. Ein positives Beispiel gibt es bereits.

31.10.2018
Lokales Laufen für den Klimaschutz - Klimapilger machen Station in Dresden

Um ein Zeichen für nationalen und internationalen Klimaschutz zu setzen, pilgert eine Gruppe etwa 1700 Kilometer durch Deutschland und Polen. Ihr Ziel: die Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen in Katowice. In Dresden machen die Klimapilger am 1. November Halt.

31.10.2018