Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Theater und Podiumsdiskussion zum NSU in der Kirchengemeinde Frieden & Hoffnung Dresden
Dresden Lokales Theater und Podiumsdiskussion zum NSU in der Kirchengemeinde Frieden & Hoffnung Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 22.03.2018
Nationalsozialistischer Untergrund Quelle: picture alliance / dpa
Dresden

Sieben Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ werden am 27. März,19 Uhr, in der Kirchgemeinde Frieden & Hoffnung, Clara-Zetkin-Straße 30, NSU-Monologe aufgeführt. Das dokumentarische, wortgetreue Theater erzählt von den jahrelangen Kämpfen der Hinterbliebenen. Im Anschluss findet eine Publikumsdiskussion mit der ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden im zweiten NSU-Untersuchungsausschuss, Susann Rüthrich, statt. Auch André Löscher von der Opferberatung des RAA Sachsen e.V. ist als Diskussionsgast geladen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Raum des Stadtmodells im World Trade Center (WTC) Dresden, Ammonstraße 70, werden ab Montag, 26. März, Entwürfe zum Areal Neustädter Hafen gezeigt. Die Entwürfe sind Resultate des Werkstattverfahrens „Authentizität gesucht. Dresdens neuer Hafen“.

22.03.2018

„Back to the 90ies“: Für die MDR-Talkshow „Riverboat“ geht es zurück in den Heimathafen an der Elbe – zumindest für vier Ausgaben der TV-Show. Allerdings werden die prominenten Gäste nicht auf dem Originalschiff empfangen werden, denn dies ankert mittlerweile in Prag. Für die Aufzeichnungen im Mai und Juni gibt es noch Tickets.

22.03.2018

Einst war hier ein Hundertwasserhaus geplant, jetzt entsteht an der Bautzner Straße in Dresden das Projekt „Pfunds Höfe“. Noch in diesem Monat soll es losgehen.

26.03.2018